Gerichtsentscheid in Dubai
Bank Safra Sarasin zu Schadenersatz verurteilt
publiziert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 14:25 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 14:42 Uhr
Den Anteil, den Safra Sarasin zahlen musste, hat die Bank bereits bei der Gerichtskasse hinterlegt.
Den Anteil, den Safra Sarasin zahlen musste, hat die Bank bereits bei der Gerichtskasse hinterlegt.

Dubai/Zürich - Die Privatbank J. Safra Sarasin hat in einem Rechtsstreit in Dubai eine Niederlage erlitten: Die Bank muss Schadenersatz für finanzielle Verluste in Folge von fehlgeschlagenen Anlagen zahlen. Damit kann das Geldhaus nun aber eine alte Geschichte ad acta legen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht des Dubai International Financial Centre (DIFC) hat entschieden, dass Safra Sarasin und ihr ehemaliges Dubai-Joint-Venture Sarasin-Alpen Middle East Limited haftbar sind für die finanziellen Verluste, die die Familie Al Khorafi in Folge des Verkaufs strukturierter Anlageprodukte eingefahren hat.

Das Gericht hat einen Einspruch der beiden Banken gegen das Haftungsurteil der Vorinstanz abgelehnt. Das teilte die Anwaltskanzlei der gegnerischen Partei, der Familie Al Khorafi, am Mittwoch mit.

Die Rede ist von 10 Millionen Dollar an eigentlichem Schaden und 25 Millionen für Schäden im Zusammenhang mit der Finanzierung. Über diesen erstinstanzlich festgelegten Betrag wird das Gericht aber erst in einem separaten Berufungsverfahren entscheiden, das noch hängig ist. Der Verkauf der Anlagen im Gegenwert von 200 Millionen US-Dollar fand zwischen Ende 2007 und Anfang 2008 statt.

«Grösster Fall von irreführenden Verkäufen»

Laut der Mitteilung der Kläger handelt es sich um den «grössten Fall von irreführenden Verkäufen von Finanzprodukten, den es in der Region des Golfkooperationsrats jemals gegeben hat.»

Das Urteil zur Frage, ob die Banken haftbar sind, ist rechtskräftig, wie Safra-Sarasin-Anwalt, Flavio Romerio von der Zürcher Kanzlei Homburger am Donnerstag gegenüber der Nachrichtenagentur sda bestätigte.

Laut dem erstinstanzlichen Urteil muss die Schweizer Bank solidarisch mit ihrem ehemaligen Joint-Venture 35 Millionen Dollar Schadenersatz bezahlen. Die ehemalige Dubai-Tochter Safra-Alpen muss zusätzlich 35 Millionen Busse bezahlen. Diesen Betrag hat sie allerdings noch nicht bei der Gerichtskasse hinterlegt, weshalb die Kläger nun weitere rechtliche Schritte gegen das Institut unternehmen wollen.

Altlast aus Rabobank-Zeiten

Den Anteil, den Safra Sarasin zahlen musste, hat die Bank bereits bei der Gerichtskasse hinterlegt, wie es das Recht in Dubai vorsieht. Bestenfalls kann Safra Sarasin nun noch hoffen, einen Teil des bezahlten Schadenersatzes wieder zurückzuerhalten. Die Geschichte ist damit für die Bank Safra Sarasin abgeschlossen, wie Romerio sagt. Es handle sich um eine alte Geschichte, als Sarasin noch der niederländischen Rabobank gehörte.

Sarasin-Alpen war ein Gemeinschaftsunternehmen mit Alpen Capital, einem Finanzinstitut aus Dubai. Heute hält Safra Sarasin keine Anteile mehr an der Bank, die ihre Geschäftstätigkeit aufgegeben hat und sich in Liquidation befindet.

Der Rechtsstreit war nicht die einzige Altlast, die Safra Sarasin aus den Rabobank-Zeiten geerbt hat. So wurde in Deutschland wegen unsauberen Steuerdeals, den sogenannten Cum-Ex-Geschäfte, gegen Vize-Chef Eric Sarasin Bank ermittelt. Sarasin trat im Zuge der Affäre zurück. Das Verfahren wurde im Januar eingestellt.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Basel - In der Affäre um angeblich unsaubere Steuerdeals bei der Basler Bank J. Safra Sarasin kann ein weiterer Beschuldigter ... mehr lesen
Eric Sarasin kann aufatmen.
Basel - Die Bank Safra Sarasin baut ihr Private-Banking-Geschäft aus. Das Basler Geldinstitut übernimmt - vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen - den Kundenstamm besonders reicher Privatkunden sowie die entsprechenden Kundenbetreuer von der Bank Leumi in Luxemburg. mehr lesen 
Finanzdienstleistungen, Private Equity und Vermögensberatung
Individuelle Vermögensverwaltung - Unabhängig, Transparent, Zuverlässig
Janet Yellen hat die Märkte auf die Zinserhöhung vorbereitet.
Janet Yellen hat die Märkte auf die ...
Geldpolitische Straffung  Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten angemessen», sagte Yellen am Freitag in Cambridge. 
US-Notenbanker sprechen eine Zinserhöhung durch Washington - Die US-Notenbank Fed fasst bei starken Anzeichen für einen stabilen Aufschwung eine ...
An den Märkten war zuletzt kaum noch mit einer raschen Anhebung gerechnet worden.
Hohe Bankgebühren  Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu ...
Banken haben die Erwartungen nicht erfüllt.
Ab kommenden Herbst gilt die Zusammenlegung der beiden Systeme.
Der Durchbruch  Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten