Bahnbrechende Technologien: Zwei ETH Spin-offs erhalten am Venture Kick Finale je 130'000 Franken
publiziert: Donnerstag, 18. Feb 2016 / 11:22 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Feb 2016 / 14:30 Uhr
Das Team von HYLOMORPH
Das Team von HYLOMORPH

Künstliche Implantate wie Herzschrittmacher verursachen häufig Probleme, wenn das Immunsystem sie als Fremdkörper identifiziert. Das ETH Spin-off HYLOMORPH hat ein revolutionäres Material entwickelt, das Implantate umschliesst und damit Abstossungsreaktionen des Körpers und Bindegewebs-Verhärtungen minimieren kann.

Dagegen hilft das ETH Spin-off InterAx Biotech Pharmaunternehmen neue und bessere Medikamente zu entwickeln und damit Risiken sowie Kosten von klinischen Studien zu reduzieren. Beide Spin-offs überzeugten die hochkarätige Jury am Venture Kick Finale und können sich über ein Startkapital von je 130'000 Franken freuen.

Das Immunsystem fungiert als Polizei des Körpers und schützt uns vor Eindringlingen wie Bakterien und Viren. Bei Patienten mit künstlichen Implantaten können die Abwehrreaktionen des Körpers allerdings zu einem Problem werden.

Dramatische Verbesserung der Sicherheit und Lebensqualität von Patienten
Simone Bottan, Mitgründer des ETH Spin-offs HYLOMORPH, und seine Mitarbeiter haben eine revolutionäre Zellulose-Beschichtung entwickelt, die Abwehrreaktionen und Bindegewebs-Verhärtungen bei künstlichen Implantaten minimiert. Die Technologie hat das Potenzial, die Sicherheit und Lebensqualität von Patienten dramatisch zu verbessern und gleichzeitig Gesundheitskosten zu senken. Seit 2015 ist das Startup Teil des «HeartOne» Projekts am neuen Wyss Translational Center Zurich, ein Entwicklungszentrum der ETH und Universität Zürich. Das Projekt verfolgt das ambitionierte Ziel, bessere Herzpumpen zu entwickeln und durch Implantate ausgelöste Fremdkörperreaktionen zu minimieren. HYLOMORPH arbeitet bereits mit dem Universitätsspital Zürich und dem Deutschen Herzzentrum Berlin zusammen. Im Rahmen des von der ETH Zürich unterstützten venture leaders Programms stellte 2015 zudem CEO Simone Bottan die Entwicklung namhaften Investoren und Unternehmen in Boston und New York vor. Nun erhielt er einen weiteren «Kick» für sein aufstrebendes Startup: «Das Wichtigste, was ich aus den Venture Kick Trainings und Jurysessions mitnahm: Die Umsetzung ist entscheidend! Man erhält bei Venture Kick nicht nur Startkapital, sondern man lernt, dass man Dinge in die Hand nehmen muss, bevor Kunden und Investoren danach fragen.»

Die Zukunft der Medikamentenforschung
Derzeit sind über 193'000 klinische Studien bei der US-Gesundheitsbehörde registriert, mehr als 30 Mal so viele wie noch zu Beginn der Nullerjahre. Dabei ist nur eine von zehn der Untersuchungen erfolgreich. Der hohe Ausfall kostet die Pharmaindustrie jährlich Milliarden von Franken. Die Gründe liegen in der Medikamentenforschung selbst, denn die heutigen Methoden liefern nur ungenügende Informationen über Sicherheit und Wirksamkeit von Arzneimitteln.

Das Spin-off der ETH Zürich und des Paul Scherrer Instituts, InterAx Biotech, hilft Pharmaunternehmen neue und bessere Medikamente mit einer höheren Erfolgsrate in klinischen Studien zu entwickeln. Die computergestützte Technologie stellt eine Vielzahl an Informationen zur Verfügung, die Arzneimittelwirkungen und damit die vielversprechendsten Wirkstoffkandidaten frühzeitig aufzeigen. Risiken und Kosten in klinischen Studien können so massiv reduziert werden. Dank der Unterstützung durch die Venture Kick Initiative, kann InterAx Biotech ihre erste Produktentwicklung «RescueVision» vorantreiben: «Venture Kick war mehr als nur ein Preis: Das Programm, forderte unser Team heraus und wir konnten unseren Business Case kontinuierlich verbessern. Darüber hinaus haben wir dank Venture Kick unser Netzwerk zu Investoren, Beratern und anderen Startups erweitert und durch die intensiven Trainings unser Unternehmen schneller und gezielter vorangebracht», äussert sich Mitgründer Martin Ostermaier begeistert.

Weiterführende Links
Weitere Venture Kick Highlights im Jahresbericht 2015

(Tina Lohfing/venturelab)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Ihre Firma genial einfach gründen
Aargau Services Standortförderung
Aargau Services Standortförderung
Ein gutes Pflaster für Startups und KMU  Der Wirtschafts- und Industriekanton Aargau ist attraktiv für Jungunternehmen und KMU. Sie profitieren von der ausgezeichneten geografischen Lage und von günstigen Produktionsfaktoren bei Boden- und Flächenpreisen, Steuern und Löhnen. mehr lesen 
StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über ... mehr lesen  
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Coworking in Solothurn
Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen  
Wie kann man Gemüse in einem städtischen Umfeld nachhaltig und möglichst biologisch produzieren - und zwar genau dort, wo es auch gegessen wird? Dieser kniffligen Fragestellung stellen sich Roman Gaus und ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
Rund 50 Prozent der beleidigenden Tweets werden von Frauen gesendet. (Symbolbild)
DOSSIER Social Media Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello ...
 
News
         
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
saleduck.ch, Luc van der Blij
Publinews Ziel: die teure Schweiz günstiger machen!  Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. ... mehr lesen
Die Garage wird inzwischen auch gerne als Hobbywerkstatt genutzt.
Publinews Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit ... mehr lesen
Das Leben ist gut - auch mit Velo?
Publinews Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
re SOURCING Logo
15.12.2017
LGD
15.12.2017
TOP Ausbildungsbetrieb Logo
14.12.2017
TOP Entreprise formatrice Logo
14.12.2017
TOP Società di formazione Logo
14.12.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, Flocken
Basel 0°C 3°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 0°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Bern -2°C 1°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 0°C 2°C starker Schneefallleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken Wolkenfelder, Flocken
Genf -1°C 2°C stark bewölkt, Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/seminar.aspx?ID=578&lang=de