BP will «Top Kill» bis Sonntag fortführen
publiziert: Freitag, 28. Mai 2010 / 12:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 28. Mai 2010 / 20:06 Uhr

Washington - Im Kampf gegen die schlimmste Ölpest der US-Geschichte gibt es Hoffnung: Dem Ölkonzern BP ist es nach eigenen Angaben teilweise gelungen, die seit mehr als fünf Wochen sprudelnde Ölquelle im Golf von Mexiko zu schliessen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Seit Freitagmorgen (Ortszeit) ströme nur noch wenig Öl und Gas ins Meer, sagte BP-Chef Tony Hayward dem TV-Sender CNN. Die Operation «Top Kill» wird nach Haywards Worten weitere 48 Stunden dauern - ein endgültiger Erfolg wäre also erst am Sonntag zu erwarten.

Barack Obama unter Druck

US-Präsident Barack Obama, der immer stärker unter Druck gerät, traf unterdessen im Krisengebiet an der US-Küste ein, um sich über die Ölkatastrophe zu informieren. Erst am Donnerstag hatte er eigene Fehler im Krisenmanagement eingeräumt und demonstrativ die politische Verantwortung übernommen.

Das Ausmass der Ölpest wird immer dramatischer: Die Feuchtgebiete der Region sind von einer klebrigen Ölschicht verseucht. Der TV-Sender CNN berichtete, es seien bereits mehr als 240 Kilometer der US-Küste verseucht. Am Donnerstag war noch von 160 Kilometern die Rede.

Schlamm gegen Öl

Bei der Operation «Top Kill» wird unter hohem Druck Schlamm in das Bohrloch gepumpt, um den Ölfluss zu stoppen. BP hat laut eigenen Angaben über Nacht ausserdem Gummistücke und anderes Material in das Sicherheitsventil («Blowout Preventer») geschossen, das auf dem Bohrloch sitzt. Dies sollte dazu dienen, das Ventil zu verstopfen, damit weniger Schlamm aus der Quelle entweicht.

Aktuelle Messungen hätten ergeben, dass dies erfolgreich gewesen sei, sagte Hayward. Die aus dem Leck am Meeresgrund aufsteigende braune Wolke, bestehe derzeit fast komplett aus Schlamm. Anders als die US-Küstenwache sprach Hayward aber nicht davon, dass der Austritt von Öl und Gas schon ganz unterbunden sei.

Experten der US-Regierung sprechen mittlerweile von der schlimmsten Ölpest, die es je in den USA gab. Seit Beginn es Öl-Dramas seien insgesamt mehr als 36'700 Tonnen Öl ins Meer gelangt. Beim Unfall des Tankers «Exxon Valdez» 1989 vor Alaska waren es 35'000 Tonnen.

(sl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese wirtschaft.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Fehlschlag im Kampf gegen die Ölpest: Der Ölkonzern BP ist mit ... mehr lesen 7
Auf die Öffnung wird ein Auffangbehälter gestülpt, der das Öl und Gas sammeln soll. (Archivbild)
Bis jetzt haben Obamas Besuche im Krisengebiet wenig bewirkt.
Mittlerweile reicht der Ölteppich an ... mehr lesen
Venice/Washington - Im Kampf gegen ... mehr lesen
US-Wissenschaftler entdeckten riesige Unterwasser-Ölschwaden. (Archivbild)
Tja wen wundert das.
Aber so lange es um so viel Geld geht, wird sich nichts ändern. Den Aktionären spielt das vermutze Meer keine Rolle und die Schweizer tanken auch noch alle bei BP.
Das ist wie mit der Finanzkrise. Auf bis zum nächsten Mal.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke ...
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. mehr lesen 
Nachweis bis 2020 gefordert  Brugg AG - Die Atomaufsichtsbehörde ENSI hat die Erdbebengefährdung für die Schweizer AKW-Standorte festgelegt; Die Betreiber müssen erneut nachweisen, dass ihre Anlagen einem sehr ... mehr lesen
Auch das AKW Mühleberg, das 2019 stillgelegt werden soll, ist von der Regelung nicht ausgenommen.
Neu Investoren für Umbau  Poschiavo GR - Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an Bord. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und der Anlagefonds UBS-CEIS investieren ... mehr lesen
Mit den neuen Mitteln schafft Repower die Voraussetzung für den strategischen Umbau.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
UPC unterstützt Startups mit Accelerator Plattform
Startup News Die UPC Online-Plattform «Accelerator 2.0» vernetzt Schweizer Start-Ups mit ihren Kun-den und ist so einzigartig innerhalb der Branche. ... mehr lesen
Michael Walliser fährt leidenschaftlich gerne Motorrad.
Publinews Motorrad Kredit: Unbeschwerte Finanzierung  Michale Walliser (27) ist ein Mann, der Pläne umsetzt und seine Träume verwirklicht. Mit einem seriösen Privatkredit kann er seinen ... mehr lesen
Thomas Wos ist gemeinsam mit seiner Frau Jennifer Wos Inhaber der «WOS Swiss Investments AG»
Publinews Schweizer Unternehmer arbeiten stetig daran, ihre Umsätze auszubauen. Die Konsumentenstimmung hat sich mit Blick auf das gesunde ... mehr lesen
Volvo Car
Startup News Damit Start-ups und KMUs richtig durchstarten können, sind sie für die Finanzierung des Fuhrparks auf flexible Lösungen angewiesen. Dafür hat der ... mehr lesen
Kann künstliche Intelligenz den direkten Kontakt mit dem Arzt ersetzen?
Publinews Die medizinische Versorgung in der Schweiz ist international anerkannt. Doch seit Ende des 20. Jahrhunderts geniesst immer mehr das ... mehr lesen
Die Besucher strömen zur SOM.
Publinews Ein Expo-Festival der besonderen Art  «Als wir vor zehn Jahren mit der SOM begonnen haben, war das noch eine Idee, ein kleines Pflänzchen. Nach zehn Jahren ist sie DER ... mehr lesen
Versichern Sie sich gegen unvorhersehbare Arbeits- und Erwerbsunfähigkeit oder unverschuldeter Arbeitslosigkeit.
Publinews Die faire Lösung für jeden Anspruch  Mit einem Kredit von kredit.ch haben Sie einen erfahrenen Kreditberater an Ihrer Seite. Um einen Kredit in der Schweiz zu beantragen, müssen einige ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
gutwasser Logo
25.09.2018
GK Logo
GK
25.09.2018
25.09.2018
abgood Logo
25.09.2018
THE WOLF PROJECT Logo
25.09.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 4°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 3°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Luzern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 14°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten