Finma als Vorbild
Aufsichtsorgan für Rohstoffsektor gefordert
publiziert: Montag, 1. Sep 2014 / 11:22 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Sep 2014 / 12:31 Uhr
Die Rohstoffbranche soll transparent sein.
Die Rohstoffbranche soll transparent sein.

Bern - In der Schweiz tätige Rohstofffirmen sollen sich einer umfassenden Regulierung unterstellen müssen. Das fordert die Erklärung von Bern (EvB) und plädiert für die Einsetzung einer unabhängigen Rohstoffmarktaufsicht (ROHMA).

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Ähnlichkeit mit Name und Logo der Finanzmarktaufsicht FINMA ist gewollt. Das Beispiel Finanzmarkt zeige, dass die Schweiz bereits eine sektorielle Regulierung in Hochrisikobereichen praktiziere, schrieb die EvB in einer Mitteilung vom Montag. «Die ROHMA wäre Garantin für einen verantwortlichen und wettbewerbsfähigen Rohstoffplatz Schweiz.»

Ein umfassend regulierter Rohstoffsektor könnte in den Augen der EvB dazu beitragen, dass Länder, in denen Rohstoffe abgebaut oder gefördert werden, von diesem Reichtum profitieren können, und das zu Gunsten ihrer Bevölkerung.

Lizenzieren und beaufsichtigen

Die EvB schlägt vor, dass die ROHMA Firmen lizenziert und beaufsichtigt, die Rohstoffe fördern oder damit handeln. Auch Goldraffinerien sollen der ROHMA unterstehen. Die Firmen müssten weit reichende Sorgfaltsprüfungen vornehmen, wie es im am Montag in Bern den Medien vorgestellten Vorschlag heisst.

Dies Sorgfaltsprüfung soll verhindern, dass Rohstoffe gefördert oder gehandelt werden, die unter Verletzung von Menschenrechten oder unter Missachtung von Umweltnormen erworben worden sind. Ebenso will die EvB verhindern, dass mit Rohstoffgewinnung und -handel Konflikte unter kriminellen Organisationen finanziert werden.

Mit der Überprüfung von Geschäftspartnern soll die Rohstoffmarktaufsicht verhindern, dass unerlaubte Geschäfte mit politisch exponierten Personen gemacht werden. Weiter sollen sich die Unternehmen bezüglich der Vertrags- und der Zahlungstransparenz an Pflichten halten, internationale Sanktionen befolgen und aggressive Steuerpraktiken unterlassen müssen.

Regulierung über Finanzmarktakteure kein Weg

Firmen, die im Schweizer Rohstoffsektor tätig sein wollen, müssen gemäss dem EvB-Vorschlag von der ROHMA eine Lizenz einholen. Das Aufsichtsorgan würde damit sicherstellen, dass die Unternehmen alle Bedingungen für die Lizenz auf Dauer erfüllen.

Eine indirekte Regulierung über die Finanzmarktakteure - auf der Grundlage des Geldwäschereigesetzes - ist für die EvB kein Weg. Sie nennt dafür mehrere Gründe, darunter die grosse Zahl bargeldloser Geschäfte im Rohstoffhandel und den Banken fehlende relevante Informationen zu Preisen und deren Angemessenheit.

Einer Sorgfaltsprüfung unterziehe eine Bank zwar den Kunden, aber nicht dessen Kunden oder Geschäftspartner. Und schliesslich hätten Rohstofffirmen die Möglichkeit, eine Bank vorsätzlich zu täuschen.

«Schwarze Schafe abschrecken»

Einen Verwaltungsrat hat die ROHMA bereits. Er ist mit Experten besetzt, die den Vorschlag der EvB unterstützen. Eines der VR-Mitglieder ist der frühere Tessiner FDP-Ständerat Dick Marty. «Durch ROHMA würden schwarze Schafe abgeschreckt und korrekt agierende Firmen gestärkt», liess er sich in der Mitteilung zitieren.

Verwaltungsratsmitglied ist auch Monika Roth, Compliance-Expertin und Professorin für Finanzmarktrecht in Luzern. In ihren Augen «sollte die Schweiz vorangehen und nicht warten, bis sich die Schlinge ausländischer Initiativen zuzieht.»

Orientierung an internationalen Vorschriften

Politik und Öffentlichkeit seien sich der Risiken im Rohstoffhandel bewusst, schrieb die EvB. Doch auf «überzeugende Lösungsvorschläge» warte die Schweiz bisher vergebens. Der Bundesrat seinerseits will sich an den internationalen Transparenzvorschriften für die Rohstoffbranche orientieren, wie er Ende Juni bekanntgab.

Schweizer Unternehmen dürften nicht im Nachteil sein gegenüber Firmen an anderen bedeutsamen Wirtschaftsstandorten, machte er dazu geltend. Die Transparenzbestimmungen will die Landesregierung in die Aktienrechtsrevision aufnehmen. Wie sie genau aussehen werden, will der Bundesrat Ende Jahr bekanntgeben.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bundesrat will eine Geschlechterquote von 30 Prozent für wirtschaftlich ... mehr lesen
Wer seine Quote nicht anpasst, muss dies in Zukunft begründen.
Mark Branson an der heutigen Finma-Jahresmedienkonferenz in Bern.
Bern - Der neue Finma-Direktor Mark Branson redet den Bankern ins Gewissen. Viel Vertrauen sei verspielt worden. Es brauche besseres Risikomanagement und mehr Selbstdisziplin. Die ... mehr lesen
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung ...
Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden vereinfacht und der Zugang zu digitalen Medien war noch nie so vielen Menschen möglich wie heute. mehr lesen 
Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen  
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Viele Bewerber tun sich schwer damit ihre Bewerbungsunterlagen zu verfassen, sie richtig aufzubereiten oder durch Individualität zu punkten. Wer kann es ihnen verdenken? Seit dem letzten Bewerbungstraining in der Schulzeit haben sich das Verfahren und die Unterlagen stark gewandelt. Warum Sie das nicht verunsichern muss und wie Sie Ihre erfolgreiche Bewerbung verfassen, zeigt dieser Artikel. mehr lesen  
Der nächste Domain pulse findet am 18. und 19. Februar 2019 in der Schweizer Hauptstadt Bern statt.
Domaintagung in Bern  Im deutschsprachigen Raum eröffnet üblicherweise Domain pulse die Saison der Domain-Veranstaltungen. Dieses Jahr findet die Domain ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Startup News Der Schritt ins Ausland: So geht's! Macht der Einstieg in den Export für ein Start-up Sinn? Mit einer guten Vorbereitung, der richtigen Value Proposition und starken Geschäftspartnern heisst die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Videos werden in Zeiten der Digitalisierung immer wichtiger - der User favorisiert dieses Medium.
Publinews Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und bringt den Menschen wie den Unternehmen wunderbare Möglichkeiten. Viele Tätigkeiten werden ... mehr lesen
Viele Offshore Firmen für Aktenschränke und andere Produkte haben sich in der Schweiz niedergelassen.
Publinews Im Jahr 2018 ist die Schweizer Wirtschaft kräftig gewachsen. Doch waren die guten Resultate im zweiten Halbjahr eher verhalten. Seit diesem ... mehr lesen
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht ... mehr lesen
...für Oma und Opa, Gotti und Götti sowie all die anderen lieben Menschen.
Publinews An diesen Weihnachtsgeschenken hat man das ganze Jahr lang Freude  Verstauben deine schönsten Fotos? Wir präsentieren sechs Ideen, wie du aus deinen besten Aufnahmen coole Weihnachtsgeschenke machst. mehr lesen
Jetzt bewerben bei «Die Höhle der Löwen»!
Startup News Das weltweit bekannte Erfolgsformat der Gründer-Show kommt dank TV24 2019 endlich auch in die Schweiz. mehr lesen
Die spezielle Trägermatrix erlaubt es den Tumoren, ihre natürliche 3D-Struktur zu bilden.
Startup News Erfolgreiche Unternehmer, die zu Start-up-Investoren und schliesslich selbst zum kreativen Jungunternehmer werden, gibt es nicht nur in San Francisco und in ... mehr lesen
HP Instant Ink
Startup News Nie wieder tintenlos! Dank Instant Ink haben Sie immer Tinte daheim - noch bevor sie Ihnen ausgeht. Automatisch durch den Drucker bestellt und kostenlos ... mehr lesen
Schweizer Flagge
Startup News Gründet ein Schweizer Jungunternehmer eine Tochtergesellschaft in Form einer GmbH in Deutschland stellt sich zu ... mehr lesen
Startup
Startup News Der Gründergeist und der Erfolg des Silicon Valley und auch Silicon Wadi hat viele junge Unternehmer in ganz Europa inspiriert. In Europa hat ... mehr lesen
Maurizio Lipari, Geschäftsführer und Inhaber pebe AG.
Publinews Interview  In den Siebziger Jahren gründete ein gewisser Peter Baumann in Frauenfeld ein EDV-Unternehmen. Trotz verschiedener Änderungen in der ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.04.2019
NEULINK Logo
24.04.2019
MINIMA Logo
24.04.2019
WING TSUN IN DIR STECKT MEHR Logo
24.04.2019
AZANZ Logo
24.04.2019
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 7°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten