Aufregung um angebliche Geiselnahme am Airport Amsterdam
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 17:57 Uhr
Seit dem Morgen hatte bereits der Fund einer Weltkriegsbombe den Flughafen in Atem gehalten. (Symbolbild)
Seit dem Morgen hatte bereits der Fund einer Weltkriegsbombe den Flughafen in Atem gehalten. (Symbolbild)

Den Haag - Berichte über eine angebliche Geiselnahme an Bord einer spanischen Passagiermaschine und ein Bombenfund haben am Mittwoch am Flughafen Amsterdam-Schiphol für Aufregung gesorgt. Die Polizei bestätigte am Nachmittag jedoch, dass dem Bericht über die Geiselnahme ein Missverständnis zugrunde lag.

Der Fund der Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg führte hingegen zur Evakuierung eines Terminals und zu zahlreichen Flugausfällen und Verspätungen.

Zunächst hatte die Polizei am Flughafen in Amsterdam erklärt, an Bord einer Maschine der spanischen Billigfluggesellschaft Vueling habe es womöglich eine Geiselnahme gegeben.

Dies wurde kurz darauf von einer Sprecherin der Airline dementiert: «Das ist nicht wahr», sagte sie. Wenig später erklärte auch die niederländische Polizei, es habe eine «Kommunikationspanne» zwischen dem Flugzeug und dem Tower vorgelegen.

Von Luftwaffe eskortiert

Laut Medienberichten war die Maschine mit 180 Menschen an Bord in Malaga gestartet und hatte möglicherweise den Funkkontakt verloren. Nach Angaben der Polizei eskortierten zwischenzeitlich F-16-Jagdflugzeuge der niederländischen Luftwaffe die Maschine vor ihrer Landung in Schiphol.

Seit dem Morgen hatte bereits der Fund einer Weltkriegsbombe den Flughafen in Atem gehalten. Die Bombe wurde nach Angaben einer Flughafensprecherin bei Bauarbeiten entdeckt. Während Sprengstoffexperten dabei waren, die Bombe zu entschärfen, wurden einige Flüge gestrichen, ausserdem kam es den ganzen Tag über zu dutzenden Verspätungen.

Der Terminal C, in dem Flüge in Länder des Schengen-Raums abgefertigt werden, wurde nach Angaben der Sprecherin «als Vorsichtsmassnahme» evakuiert und geschlossen. Wie lange die Entschärfung dauern würde, war zunächst unklar.

Den Flughafen Amsterdam-Schiphol passieren am Tag durchschnittlich 120'000 bis 140'000 Passagiere. In den Niederlanden werden immer wieder aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Bomben entdeckt. Schiphol wurde mindestens zwei Mal bombardiert: Im Mai 1940 beim Einmarsch der Wehrmacht durch die Luftwaffe und im Dezember 1943 durch die Alliierten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Die «Bluefin-21» hat insgesamt 90 Quadratkilometer nach dem Flugzeug abgesucht.
Die «Bluefin-21» hat insgesamt ...
Dritter Versuch  Perth - Beim dritten Versuch hat die U-Boot-Suche nach dem Wrack des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeugs erstmals richtig geklappt: Das unbemannte Unterwasserfahrzeug Bluefin-21 tauchte am Donnerstag erst nach 16-stündigem Einsatz am Meeresboden wieder auf. 
Das Mini-U-Boot «Bluefin-21» wird erneut auf die Suche nach dem Flug MH370 geschickt.
Pannen erschweren Suche nach MH370 Perth - Neue Panne beim Einsatz des unbemannten U-Boots zur Suche nach dem MH370-Wrack: Das Unterwasserfahrzeug Bluefin-21 musste wegen ...
Unterstützung  Zürich - Die Flughafen Zürich AG hat ein Beratungsmandat für Flughäfen in Kasachstan abgeschlossen. ...  
Der Flughafen Zürich unterstützt elf Flughäfen in Kasachstan.
Gewinnsprung beim Flughafen Zürich Zürich - Die Flughafen Zürich AG weist für 2013 einen Gewinn von 137,1 Mio. Fr. aus. Das sind 44,7 Prozent mehr als ...
Der Flughafen Zürich ist im Aufwind.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2196
    Patchwork Wird eine Firma MWSt-pflichtig, so kann sie künftig jeglichen ... gestern 07:00
  • keinschaf aus Henau 2196
    Verteuerbare Energie Sie machen immer wieder denselben Schreibfehler, Patrick Etschmayer. Es ... Di, 15.04.14 21:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2082
    Aber,... aber R. Müller! Sagen Sie doch einfach mit ihren eigenen Worten In ... Fr, 11.04.14 21:19
  • keinschaf aus Henau 2196
    Sozialschmarotzer!! Wenn Schweizer Arbeitslose, die RAV oder SKOS-Gelder beziehen, so ... Fr, 11.04.14 07:00
  • keinschaf aus Henau 2196
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1437
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • keinschaf aus Henau 2196
    Schweizerischer Armleuchterverein SAV "Aus Sicht des Schweizerischen Arbeitgeberverbands (SAV) gelten ... Fr, 11.04.14 01:31
  • keinschaf aus Henau 2196
    oder so....:-) Eine Millisekunde ist zwar in der Datenübertragung und -Verarbeitung ... Mi, 09.04.14 07:02
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
SWISS PSY INSTITUTE Logo
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -1°C 10°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel -1°C 12°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 12°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern -2°C 16°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 16°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 2°C 17°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten