Nikkei-Index verliert 0,5 Prozent auf 9767 Punkte
Asiatische Börsen fahren weiter Verluste ein
publiziert: Donnerstag, 5. Apr 2012 / 09:40 Uhr
Die Verlustserie an den Börsen in Asien geht mehrheitlich weiter.
Die Verlustserie an den Börsen in Asien geht mehrheitlich weiter.

Tokio - Die Aktienbörsen in Asien haben ihre Verlustserie am Donnerstag überwiegend fortgesetzt. Die Furcht vor einem Wiederaufflammen der Euro-Schuldenkrise nach einer schwachen Spanien-Auktion und gesunkene Hoffnungen auf neue Konjunkturhilfen der US-Notenbank (Fed) belasteten den Markt.

6 Meldungen im Zusammenhang
Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab den dritten Tag in Folge nach und verlor 0,5 Prozent auf 9767 Punkte. Der breiter gefasste Topix-Index sank 0,3 Prozent auf 832 Zähler. Auch die Börsen in Taiwan, Hongkong und Australien verbuchten Abschläge.

Auf dem chinesischen Festland kehrten die Händler nach drei Feiertagen an ihren Arbeitsplatz zurück, der Shanghai Composite Index legte über ein Prozent zu. Auch in Singapur und Korea konnten die Börsen dazugewinnen.

Sorgenkind Spanien

Sorgen bereitete Händlern die Lage Spaniens. Das Land spürte am Mittwoch auf dem Anleihenmarkt wieder Gegenwind und musste den Anlegern wieder mehr Zinsen zahlen. «Das schwache Ergebnis der spanischen Bond-Auktion verdeutlicht ein tiefer liegendes Problem», sagte Park Suk Hyun von KTB Securities. «Die Schulden an sich sind kein Thema, solange sie von ausreichendem Wachstum gestützt werden. Aber die Wachstumsaussichten sind alles andere als rosig.»

«Wir hatten gestern grosse Verluste, heute etwas geringere, aber niemand ist derzeit bereit, Aktien zu kaufen», sagte ein Händler in Japan. Am Mittwoch hatte der Nikkei mit einem Minus von 2,3 Prozent seinen schlechtesten Tag seit fünf Monaten. Er liegt in diesem Jahr aber immer noch gut 15 Prozent im Plus - dank ermutigender Signale von der US-Konjunktur und den Mega-Geldspritzen der Notenbanken.

Experten rechnen daher auch nicht damit, dass die Kurskorrektur lange anhält. Sollten die Aktienkurse weiter fallen, dürfte die Geldpolitik wieder stützend eingreifen, sagte Jefferies-Analystin Naomi Fink. Es sei nicht mit einem Wiederaufflammen der Griechenland-Krise und einem harten Konjunkturabschwung in China zu rechnen.

Autobauer grösste Verlierer

Zu den grössten Verlieren gehörten die Autobauer. Toyota-Papiere büssten 0,7 Prozent ein. Nissan-Titel gaben ein Prozent nach, und Honda-Aktien rutschten 1,1 Prozent ab. Der Kurs der Grossbank SMFG sank um 1,4 Prozent.

Kräftig aufwärts ging es dagegen für das Papier des Energiekonzerns Kansai Electric Power (+3,2 Prozent), nachdem einem Medienbericht zufolge der japanische Handelsminister bei lokalen Behörden das Wiederhochfahren des Atomkraftwerks Ohi beantragen will. Wegen einer Panne war die Anlage in Westjapan im Juli vergangenen Jahres abgeschaltet worden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - Die japanische Zentralbank treibt ihre expansive Geldpolitik weiter energisch voran. Zur Bekämpfung des jahrelangen ... mehr lesen
Die Geldpolitik Japans wird expansiv fortgesetzt.
Tokio - Die aggressiven Schritte der US-Notenbank Fed zur Ankurbelung der lahmenden Wirtschaft haben am Freitag die ... mehr lesen
Die Notenbank der USA ist nunmehr froh über die aggressiven Schritte.
Premier Noda hatte sich unlängst die oppositionelle Zustimmung zur Anhebung der Verbrauchersteuer gesichert. (Archivbild)
Tokio/Köln - Der japanische Staatshaushalt befindet sich mit einer Verschuldung von einer Billiarde Japanische Yen (10,7 Bio. ... mehr lesen
Tokio - Im Sog der europäischen Schuldenkrise geht es an Asiens Börsen weiter steil bergab. Zum Wochenschluss prägten vor ... mehr lesen
Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte auf den tiefsten Stand seit rund vier Monaten.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Japanische Kunst & Antiquitäten.
Film & Multimedia Projects in Japan
ROWMUSE FILMS
Seika-cho, Hosono, Gotanbatake 2-1
6190 Soraku-gun / Kyoto
Landhasthof mit grossen KOI - Gartenteich
Gasthof & Koi-Gartenteich
Hauptstrasse 115
3463 Häusernmoos im Emmental
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Dem Händler drohen mehr als 350 Jahre Haft.
Auslieferung genehmigt  London - Der mutmasslich für den sogenannten Flash Crash 2010 an der Wall Street verantwortliche Händler kann einem Gerichtsentscheid zufolge an die USA ausgeliefert werden. Ein Amtsgericht in London gab einem entsprechenden Gesuch der USA am Mittwoch statt. 
Schweizer Delegation auch dabei  Shanghai - Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) kommen am Freitag in Shanghai zu Beratungen über die Lage der Weltwirtschaft und ...  
Der G20-Gipfel findet dieses Jahr in Shanghai statt. (Archivbild)
China kämpft gegen die schleppende Konjunktur.
China will Stellenabbau auffangen Peking/Shanghai - Im Kampf gegen die Konjunkturabkühlung legt China ein rund 15 Milliarden Franken schweres Arbeitsmarktprogramm auf. Mit ...
Trotz gutem Start dominiert weiterhin die Vorsicht an den Märkten. (Archivbild)
Zykliker und Grossbanken gefragt  Zürich - Der Schweizer Aktienmarkt ist mit kräftigen Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Europaweit zeigt sich ein ähnliches Bild. ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Green Investment Solar Impulse 2 ist zur 13. Etappe gestartet Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten