Apple zahlt für irreführende Werbung
publiziert: Freitag, 8. Jun 2012 / 12:32 Uhr
Apple muss zahlen.
Apple muss zahlen.

Sydney - Wegen irreführender Werbung für das neue iPad zahlt Apple in Australien eine Strafe von umgerechnet 2,16 Mio. Franken. Der amerikanische Megakonzern machte Werbung für den neuen Mobilfunk-Standard LTE, der in Australien gar nicht funktioniert.

Online Targeting, passende Zielgruppe zur richtigen Zeit
1 Meldung im Zusammenhang
Die australische Wettbewerbs- und Verbraucherkommission (ACCC) hatte Apple vorgeworfen, dass die Kunden laut Werbung für das neue iPad davon ausgehen konnten, der Tablet-Computer beherrsche in Australien den Mobilfunk-Standard der vierten Generation, LTE. Das war aber nicht der Fall. Apple hatte daher bereits im März angeboten, seine australische Kunden zu entschädigen.

LTE erlaubt einen deutlich schnelleren mobilen Internetzugang als die bisherigen Mobilfunk-Standards der dritten Generation wie etwa UMTS. Apple warb weltweit mit der Aussage «das neue iPad bietet Wifi und 4G», also den Mobilfunk der vierten Generation.

Das neue iPad beherrscht den Mobilfunkstandard aber nur in Netzen in den USA und Kanada. Auch in der Schweiz können iPad-Nutzer mit der Funktion nichts anfangen. Grund sind unterschiedliche Frequenzbereiche der Mobilfunknetze.

In Australien hatte die ACCC Apple deswegen verklagt. Der Prozess sollte eigentlich diese Woche beginnen. Doch Apple zog es vor, sich gütlich zu einigen und zahlte laut ACCC lieber die Strafe und die Gebühren für das Verfahren.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Alpharetta - Einer US-Bürgerin mit iranischer Abstammung wurde in einem Apple-Store im US-Bundesstaat Georgia angeblich die ... mehr lesen
Angestellter im US-Store beruft sich auf Handelsembargo.
Wir sind ein auf die Vermarktung und Vermittlung von Medien der besonderen Art spezialisiertes Unternehmen.
Mediabox
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Online Targeting, passende Zielgruppe zur richtigen Zeit
Werbeartikel
Übersetzungen und Texte für bessere Werbung
Nicht genügend Beweise für die Wirkung gegen Allergien. (Archivbild)
Nicht genügend Beweise für die Wirkung gegen Allergien. (Archivbild)
Werbung für Babynahrung  New York - Die US-amerikanische Handelskommission reicht Klage gegen Nestlés Babynahrungs-Marke Gerber ein. Dabei geht es um einen angeblichen Gesundheits-Nutzen des «Good Start Gentle Milchpulvers». Laut Gerber hilft dieses gegen Allergien. Die Handelskommission sieht dies nicht als erwiesen an. 
Werbung  London - Mehr als die Hälfte der Konsumenten schiebt einen geplanten Kauf hinaus, wenn zu viele ...  
Auch im Alltag sieht man unzählige Werbeplakate.
Facebook trackt Werbewirkung auf allen Geräten Menlo Park - Mit neuen Messtechniken stellt Facebook fest, welche Werbeeinschaltungen zu einem Kauf auf ...
Facebook schafft es erstmals den Kaufentscheidungsprozess von Usern geräteübergreifend zu verfolgen. (Symbolbild)
Lundqvist gilt als einer der besten Goalies der NHL.
Eishockey  Henrik Lundqvist, Goalie der New York Rangers, ist neu bei «Team 8», der ...  
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
TV-Spots im Internet - Keep it simple and easy!
AdSpot GmbH
Eichstrasse 25
8045 Zürich
Werbung an Fachhochschulen und Universitäten in Europa
Go! Uni-Werbung AG
Rosenheimstrasse 12
9008 St. Gallen
Wir stellen Kontakte her
Publicitas AG
Mürtschenstrasse 39
8010 Zürich
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
MAKE UP BAR GENEVE Logo
28.10.2014
SIGEF
Social Innovation and Global Ethics Forum Logo
28.10.2014
27.10.2014
KANZLEI + Logo
27.10.2014
Le TIGRE Logo
27.10.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten