Für acht Modelle
Apple will Verkaufsstopp für Samsung-Smartphones
publiziert: Dienstag, 28. Aug 2012 / 12:52 Uhr
Auch vier Varianten des Galaxy S2 will Apple vom Verkauf ausschliessen.
Auch vier Varianten des Galaxy S2 will Apple vom Verkauf ausschliessen.

Bern - Apple legt im Kampf gegen Patentverletzungen durch Samsung schnell nach: Der iPhone-Hersteller beantragte nach dem Sieg vor Gericht in San Jose den Verkaufsstopp für acht Geräte. Die Samsung-Aktie erholte sich unterdessen etwas von ihrem Einbruch am Montag.

9 Meldungen im Zusammenhang
Apple hat nach dem Erdrutsch-Sieg im kalifornischen Patentprozess gegen Samsung ein Verkaufsverbot für acht Smartphone-Modelle des südkoreanischen Rivalen beantragt. Darunter sind vier Varianten des Telefons Galaxy S2, wie aus am Montag veröffentlichten Gerichtsunterlagen hervorgeht.

Das S2 wurde zwar inzwischen durch das neue Top-Gerät S3 abgelöst. Es ist für Samsung aber immer noch wichtig als günstigere Alternative zum S3.

Weitere Smartphones, die Apple nun in den USA stoppen will, sind zwei Modelle des Galaxy S sowie das Droid Charge und das Galaxy Prevail. Die Geschworenen hatten die Verletzung von Apple-Patenten durch insgesamt 28 Samsung-Geräte festgestellt. Viele davon spielen am Markt aber kaum noch eine Rolle, da die Klage aus dem Frühjahr 2011 stammt. Apple behält sich vor, noch weitere Verkaufsverbote zu beantragen.

1,05 Milliarden Dollar Schadenersatz

Samsung arbeite jetzt daran, die Funktionen der betroffenen Software-Patente von den Geräten zu entfernen, berichtete das «Wall Street Journal» am Dienstag. Das Problem ist allerdings, dass die Geschworenen bei den sechs Geräten der Galaxy-S-Serie auch mindestens ein Design-Patent des iPhone verletzt sahen.

Apple hatte sich in dem Prozess nahezu auf voller Linie gegen Samsung durchgesetzt und von den Geschworenen rund 1,05 Milliarden Dollar Schadenersatz zugesprochen bekommen. Die Südkoreaner wollen unterdessen weiterkämpfen. Sie baten Richterin Lucy Koh am Montag, mit dem endgültigen Urteil in dem Prozess zu warten, bis alle Anträge zur Geschworenen-Entscheidung abgearbeitet sind.

Samsung-Aktie erholt sich

Die Samsung-Aktie konnte sich am Dienstag etwas von ihren Vortagesverlusten erholen. Ihr Kurs kletterte um 1,27 Prozent auf 1,195 Millionen Won (rund 1000 Franken). Am Montag war sie um fast acht Prozent eingebrochen. Der Börsenwert des südkoreanischen Elektronik-Riesen war damit um umgerechnet rund 12 Mrd. Franken gefallen.

Die Apple-Aktie markierte am Montag nach einem Plus von rund drei Prozent zeitweise ein Allzeithoch von 680,87 Dollar. Sie ging etwas tiefer bei 675,68 Dollar aus dem Handel. Es war immer noch der bisher höchste Schlussstand. Apple war damit insgesamt rund 633,4 Mrd. Dollar wert.

Apple geht auch gegen Samsungs Versuch vor, den vorläufigen Verkaufsstopp für das Tablet Galaxy Tab 10.1 schnell wieder aufheben zu lassen. Es war das einzige Gerät, bei dem die Südkoreaner gut weggekommen waren: Die Geschworenen fanden keine Verletzung des Tablet-Designmusters von Apple durch Samsungs Galaxy Tab und die Funktionen, die durch Software-Patent abgedeckt werden, können entfernt werden.

Richterin Lucy Koh hatte im Juni Apples Antrag auf eine Einstweilige Verfügung gegen das Gerät stattgegeben. Samsung hat in seinen neueren Tablet-Modellen das Design bereits so verändert, dass es sich deutlicher von Apples Muster unterscheidet.

Samsung kämpft weiter

Die Geschworenen hatten insgesamt eine Verletzung von sieben Apple-Patenten für das iPhone-Design sowie für die Touchscreen-Bedienung festgestellt. Da sie Geschworenen von mutwilligen Patentverletzungen überzeugt waren, kann der Schadenersatz verdreifacht werden. Samsung will versuchen, die Entscheidung der neun Geschworenen zu torpedieren, noch bevor sie von Richterin Koh offiziell bestätigt wird.

Beim selben Gericht läuft noch ein Verfahren mit anderen Apple-Patenten gegen das neuere Samsung-Smartphone Galaxy Nexus. Richterin Koh hält es bereits mit einem vorläufigen Verkaufsverbot vom Markt fern. Bis zum Prozess dürfte es aber noch lange dauern.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San Francisco - Apple ist mit einem Antrag, dem Konkurrenten Samsung den Verkauf ... mehr lesen
Die Smartphones von Samssung dürfen weiterhin gleich verkauft werden.
Verkaufsverbot für Samsungs Galaxy Nexus endgültig aufgehoben
Washington - Der südkoreanische ... mehr lesen
eGadgets Bangalore - Im Patentkrieg mit Apple kann Samsung einen juristischen ... mehr lesen
Ein US-Gericht hob ein einstweiliges Verkaufsverbot für das Samsung-Tablet Galaxy 10.1 in den USA auf. (Archivbild)
Insgesamt sind 21 Geräte von der Apple-Klage betroffen.
Samsung will den Patentkrieg gegen ... mehr lesen
San Jose - Apple lässt im Streit mit seinem Technologie-Konkurrenten Samsung ... mehr lesen
Das Smartphone Galaxy S III von Samsung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Niederlage für Apple vor dem japanischen Gericht.
Japan - Ein japanisches Gericht hat ... mehr lesen
Seoul - Samsung will die Niederlage ... mehr lesen
Im grossen Patentprozess sprachen die Geschworenen am Freitag Apple einen Schadenersatz von rund 1,05 Mrd. Dollar zu.
Samsung habe mit mehreren Geräten geschützte Designmuster des iPhone bewusst verletzt, stellten die Geschworenen fest.
San Francisco - Apple hat im ... mehr lesen
Seoul - Im Patentstreit zwischen den ... mehr lesen
Das iPhone 4S ist nicht betroffen und darf in Südkorea weiterhin verkauft werden.
Markenanmeldung ohne böse Überraschungen
Das Markenzeichen von Louboutin: die rote Sohle.
Das Markenzeichen von Louboutin: die rote Sohle.
Beschwerde abgelehnt  St. Gallen - Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Beschwerde des Schuhdesigners Christian Louboutin abgewiesen. Der Franzose wollte die von ihm kreierten Frauenschuhe mit roter Sohle in der Schweiz als Marke eintragen lassen. mehr lesen 
Das AOC-Schutzsiegel bedeutet auf deutsch übersetzt kontrollierte Herkunftsbezeichnung.
Zurückverfolgung soll verbessert werden  Sitten - Die Walliser Weine sollen besser zurückverfolgt werden können. Die Walliser Kantonsregierung ... mehr lesen  
Viel Zuversicht wegen Studie  Basel - Roche-Chef Severin Schwan glaubt nicht, dass sein Konzern über die Patentklippe stürzt. Zwar verlieren die Umsatzträger des Konzerns, die Krebsmedikamente Mabthera, Herceptin und Avastin, langsam den Patentschutz. Neue Medikamente könnten die Umsatzlücke aber stopfen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Publinews
         
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im ... mehr lesen
Publinews Enabling new business  Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski ... mehr lesen
Erfolg durch zielgerichtete Planung.
Publinews CRM  In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen ... mehr lesen
Wir erfinden das Drucken neu - damit Ihr Unternehmen wie ein grosses beeindruckt
Publinews Ein Unternehmen muss nicht gross sein, um Grosses zu leisten. Es benötigt lediglich die richtigen Ressourcen. Und dazu gehört auch ... mehr lesen
Auf das Flair der bunten und aufregenden Casino-Welt verzichten und stattdessen im Internet Glücksspiele zocken? Online-Casinos bergen sowohl Gefahren als auch Möglichkeiten für den Spieler.
Publinews Im Oktober 2015 verabschiedete der Bundesrat das neue Geldspielegesetz: Seither dürfen Schweizer Casinos auch im Netz ... mehr lesen
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Publinews Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken ... mehr lesen
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Publinews Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine ... mehr lesen
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Publinews Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
PARTY Logo
17.02.2017
17.02.2017
16.02.2017
La Source Logo
16.02.2017
16.02.2017
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 8°C 9°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebel
Bern 4°C 8°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 1°C 9°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten