Anleger glauben an Griechenland-Pleite
publiziert: Dienstag, 4. Okt 2011 / 09:16 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Okt 2011 / 09:38 Uhr
Druck auf den Kursen: Börse in Tokio.
Druck auf den Kursen: Börse in Tokio.

Tokio - Die wieder wachsende Sorge vor einer Griechenland-Pleite haben am Dienstag die Börsen in Asien belastet. Der japanische Nikkei-Index fiel zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit sechs Monaten.

Japanische Kunst & Antiquitäten
2 Meldungen im Zusammenhang
Anleger zweifeln immer stärker daran, dass die Regierung in Athen einen Staatsbankrott abwenden kann, und verkauften deswegen verstärkt als riskant geltende Titel. Auch Signale der Euro-Finanzminister, dass es wohl zur Auszahlung der nächsten Hilfstranche an Griechenland kommen werde, konnten die Märkte nicht beruhigen.

Für Druck auf die Kurse sorgten auch die kräftigen Preisrückgänge bei Rohstoffen im Zuge vermehrter Anzeichen eines weltweiten Abschwungs.

Dritter Tagesverlust in Folge

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss mit einem Minus von knapp 1,1 Prozent auf 8456 Punkten und verzeichnete damit den dritten Tagesverlust in Folge. Der breiter gefasste Topix-Index fiel um 1,5 Prozent auf 736 Zähler.

Auch an den übrigen asiatischen Börsen ging es teils deutlich bergab. So stürzte die Börse in Südkorea zwischenzeitlich um sechs Prozent ab. Die Märkte in Hongkong und Singapur lagen ebenfalls im Minus. Lediglich in Taiwan ging es bergauf. Händlern zufolge griffen dort Staatsfonds in den Markt ein und kauften vor allem die Aktien von Börsenschwergewichten wie dem Chiphersteller TSMC .

Zu den grössten Verlierern an der Tokioter Börse gehörten erneut Finanzwerte. Unter den fallenden Rohstoffpreisen litten aber etwa auch die Papiere des Handelshauses Mitsubishi Corp, die um 5,7 Prozent nachgaben. Die Anteilsscheine der Reederei Kawasaki Kisen rutschten um 3,9 Prozent ab. Das Unternehmen zog wegen einer geringeren Auslastung seine Geschäftsprognose zurück.

 

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luxemburg - Griechenland muss weiter auf neues Geld warten. Während sich die Euro-Finanzminister auf eine Lösung für die ... mehr lesen 2
Beratungen abgesagt: Jean-Claude Juncker.
Börsenbarometer im Minus: Elektronische Börsentafel in Tokyo. (Archivbild)
Tokio - Die europäische Schuldenkrise lastet auch in der neuen Woche auf den Aktienmärkten. In Asien lagen die wichtigsten ... mehr lesen
Japanische Kunst & Antiquitäten
Film & Multimedia Projects in Japan
ROWMUSE FILMS
Seika-cho, Hosono, Gotanbatake 2-1
6190 Soraku-gun / Kyoto
Landhasthof mit grossen KOI - Gartenteich
Gasthof & Koi-Gartenteich
Hauptstrasse 115
3463 Häusernmoos im Emmental
Märkte  Sydney - Erleichterung über Konjunkturdaten aus China hat am Mittwoch den Börsen in Asien Auftrieb gegeben. Die Wirtschaft der Volksrepublik wuchs im ersten Quartal mit 7,4 Prozent zwar so schwach wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Aber Ökonomen hatten mit noch weniger gerechnet.  
Chinas Exporte wachsen - Einfuhren gehen überraschend zurück Peking - Dank einer stärkeren globalen Nachfrage hat Exportweltmeister China seine ...
China: Die Exporte waren im April um 0,9 Prozent gestiegen. (Symbolbild)
Märkte  Die anhaltende Rekordjagd an der Wall Street hat zum Wochenschluss für gute Stimmung an den ...  
Der Dollar war nur noch 6,0670 Yuan wert. (Symbolbild)
Asiatische Börsen im Plus  Die Aktienmärkte in Asien haben am Montag bei geringen Umsätzen leichte Gewinne verzeichnet. Die Investoren hätten sich vom Optimismus der Wall Street Ende vergangener Woche anstecken lassen, sagten Händler. Für Unsicherheit sorge weiterhin die Angst vor einer Kreditklemme in China.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Danke! :-) Natürlich ist KenFM für Sie eine Gefahr. Ein Grund mehr, weitere ... gestern 19:45
  • LinusLuchs aus Basel 31
    22 Minuten... ...Sprechdurchfall von Ken Jebsen hat uns Keinschaf verlinkt. Der Robin ... gestern 14:24
  • Steson aus Oberaach 1580
    Ganz unrecht hat er nicht Kassandra Was hat der Westen Putin entgegenzusetzen ausser Worte wie die von ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Der Liberale Kampf für Nichts? Den Westen verdammen und als völlig unfähig hinstellen, andererseits ... gestern 10:09
  • Midas aus Dubai 3473
    So lange... So lange die Schweiz die unfreundlichsten Taxifahrer und die ... gestern 06:37
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Wir.. Ich mische mich natürlich nicht in die inneren Angelegenheiten von ... gestern 02:41
  • kubra aus Port Arthur 3124
    Jetzt muss ich doch mal einen Hering verschenken, Putinsdackel oder besser ... gestern 01:08
  • thomy aus Bern 4165
    Nun denn, keinschaf, dann lass' ich's, ... ... nämlich Ihnen zum Thema noch ausführlicher zu antworten: Aber, ... Mo, 01.09.14 19:07
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
29.08.2014
MICHAELLY RENAÎTRE PAR NATURE Logo
28.08.2014
SAVIA Klinische Fusspflege Logo
27.08.2014
27.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten