Airbus muss einige Nieten am A380 austauschen
publiziert: Freitag, 17. Feb 2012 / 15:22 Uhr
Es wurden einige Nieten ausgetauscht.
Es wurden einige Nieten ausgetauscht.

Paris - Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat nach eigenen Angaben keine neuen Sicherheitsprobleme bei seinem Grossraum-Flugzeug A380. Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) schlage lediglich vor, wenige Nieten auszutauschen, sagte ein Airbus-Sprecher am Freitag.

7 Meldungen im Zusammenhang
Vor zehn Tagen hatte die EASA eine Untersuchung aller A380 wegen Rissen an den Tragflächen angeordnet. Nun hat die EASA bei Kontrollen Abnutzungen an der Spitze des Langstrecken-Flugzeugs ausgemacht.

Die Agentur bereitet nach Angaben auf ihrer Internetseite eine Sicherheitsanweisung vor, wonach sechs Aluminiumnieten an einem Holm der Flugzeugspitze durch hochfeste Titannieten ausgetauscht werden sollen. Bei einem schnellen Druckverlust könne es sonst passieren, dass sich die Bugverkleidung, das Radom, löse.

Airbus soll laut EASA acht Monate Zeit bekommen, die Alunieten auszutauschen. Der Zeitrahmen zeige, «dass diese Angelegenheit die Flugsicherheit nicht in Frage stellt», fügte der Airbus-Sprecher hinzu. Die Bugverkleidung ist dem Flugzeugbauer zufolge mit dutzenden Nieten befestigt. Für die Maschinen, die gerade hergestellt werden, änderte Airbus laut EASA bereits das Material.

Erst vor zehn Tagen hatte die EASA die Kontrolle aller A380-Maschinen wegen Rissen an den Tragflächen angeordnet. Laut dem «Spiegel» soll die Reparatur eine Million Euro pro Maschine kosten. Mit bis zu 800 Plätzen ist der A380, der seit 2007 im Einsatz ist, das grösste Passagierflugzeug der Welt.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg - Fliegen war im Jahr 2012 nach Branchenangaben so sicher wie nie zuvor. Das geht aus der Sicherheitsbilanz des ... mehr lesen
Die Swiss liegt auf Platz 33 des Sicherheitsratings. (Symbolbild)
Ein Airbus A380 der Emirates Airline. (Archivbild)
Sydney - Zwei Airbus vom Typ A380 der arabischen Fluggesellschaft Emirates sind innerhalb von fünf Tagen wegen ... mehr lesen
Berlin - Die Euro-Krise dürfte dem europäischen Flugzeugbauer Airbus einen fetten Zusatzgewinn bescheren. Unternehmenschef ... mehr lesen
Airbus A380 der Fluggesellschaft Singapor Airlines.
Der Subventionsstreit zwischen den USA und der EU geht in die nächste Runde.
Washington - Der Subventionsstreit um Airbus geht in die nächste Runde. Die USA ... mehr lesen
Fort Worth - Trübe Aussichten für die insolvente Fluggesellschaft American Airlines: Im vergangenen Jahr fiel ein Verlust ... mehr lesen 1
Bei American Airlines sind 13'000 Jobs gefährdet.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Mit dem neuen Direktflug werden mehr chinesische Touristen in der Schweiz erwartet.
Peking - Die Swiss hat am Sonntag ... mehr lesen
Gstaad - Im Berner Oberländer Nobel-Ferienort Gstaad ist am Donnerstagmittag ein Airbus A320 der Swiss auf den Namen Gstaad ... mehr lesen
Ein echter Airbus A320 der Swiss.
Rega-Chef Ernst Kohler.
Rega-Chef Ernst Kohler.
Instrumentenflugverfahren  Zürich - Die Schweizerische Rettungsflugwacht will in Zukunft auch bei schlechtem Wetter fliegen und rüstet ihre Helikopter auf das Instrumentenflugverfahren IFR um. Im vergangenen Jahr organisierte die Rega 13'793 (-1,2 Prozent) Rettungseinsätze und blieb dabei unfallfrei. 
Verschollene Boeing unauffindbar  Sydney - Das an der Westküste Australiens angespülte Treibgut gehört nach ...
Die Suche nach dem Flugzeug geht weiter.
Wrackteil von MH370 am Strand von Australien? Sydney - In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen ...
Die Suche nach dem Wrack bleibt immer noch erfolgslos. (Archivbild)
Trotz hoher Nachfrage hat der US-Flugzeugbauer Boeing weniger Gewinn erzielt.
Trotz mehr Umsatz  Seattle - Der US-Flugzeugbauer Boeing ist trotz reissender Nachfrage nach seinen Verkehrsfliegern mit ...  
Titel Forum Teaser
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
16.04.2014
15.04.2014
B BERYL DJ Logo
15.04.2014
14.04.2014
14.04.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten