In der Verlustzone
Air France will 5000 Stellen abbauen
publiziert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 13:01 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Jun 2012 / 15:00 Uhr
Die Air France steht seit geraumer Zeit unter Spardruck.
Die Air France steht seit geraumer Zeit unter Spardruck.

Paris - Air France will in den nächsten eineinhalb Jahren fast jede zehnte Stelle abbauen, um wieder auf Gewinnkurs zu kommen. Bis Ende 2013 würden rund 5100 Jobs wegfallen, teilte das krisengeschüttelte Unternehmen am Donnerstag mit.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Stellabbau sei unausweichlich. Kündigungen sollten allerdings vermieden werden. Die Unternehmensführung um Alexandre de Juniac erwartet, dass allein rund 1700 Arbeitsplätze durch natürliche Fluktuation frei werden und gestrichen werden können.

Die restlichen rund 3400 Stellen sollen wegfallen, indem Mitarbeiter mit Abfindungen vorzeitig pensioniert werden, Teilzeit arbeiten oder freiwillig das Unternehmen verlassen. Betroffen vom Stellenabbau ist vor allem das Bodenpersonal mit rund 2000 Stellen, aber auch 450 Pilotenstellen sollen wegfallen.

Air France steht wegen der stark gestiegenen Treibstoffpreise und des harten Konkurrenzkampfes in der Branche seit längerem unter Spardruck. Der Mutterkonzern Air France-KLM verlor allein im vergangenen Jahr unter dem Strich mehr als 800 Mio. Euro.

Drastische Einschnitte

Ein konzernweites Sparprogramm soll nun die Kosten bis Ende 2014 drastisch senken und die Schulden um 2 Mrd. auf dann 4,5 Mrd. Euro reduzieren. Dauerhaft soll das gesamte Unternehmen um 20 Prozent effizienter arbeiten. Falls das Unternehmen 2014 dieses Ziel verfehlt, sollen dem Sparplan zufolge Kündigungen ausgesprochen und Flugverbindungen gestrichen werden.

Dies stösst den Gewerkschaften sauer auf, die dem bis 2015 angelegten Sparplan bis Ende Juni noch zustimmen müssen. Sie fordern einen Verzicht auf Kündigungen «über die ganze Zeit des Plans», wie ein Vertreter der Gewerkschaft CFDT sagte.

Bereits im Mai hatte Air France angekündigt, die Flugzeugflotte drastisch zu verkleinern und in den nächsten zweieinhalb Jahren 34 der zuletzt 148 Kurz- und Mittelstreckenmaschinen aus dem Verkehr zu ziehen. Ausbaupläne gibt es hingegen für die Tochter Transavia France, die im Billigsegment aktiv ist. Diese soll ab 2013 mehr Flüge anbieten.

Air France beschäftigte als grösste Konzerntochter von Air France-KLM 2011 rund 58'000 Personen. Die Pläne zum Stellenabbau beziehen sich nach Angaben der Fluggesellschaft auf die gut 49'300 Mitarbeitenden, die unter französischem Vertrag arbeiten.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Die französische Fluggesellschaft Air France will im Zuge ihrer Sparbemühungen dieses Jahr hunderte ... mehr lesen
Air France will dieses Jahr hunderte Flugbegleiter-Stellen streichen. (Archivbild)
Paris - Die Fluggesellschaft Air France-KLM ist im vergangenen Jahr in die Verlustzone geflogen. Das französisch-niederländische Unternehmen wies am Donnerstag für 2011 ein operatives Minus von 353 Mio. Euro aus. Ein Jahr zuvor stand noch ein Plus von 28 Mio. Euro in den Büchern. mehr lesen 
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
66 Menschen waren an Bord der Maschine. ...
Neues zur Eqypt-Air-Tragödie  Kairo - Der Leiter der ägyptischen Behörde für Rechtsmedizin hat Aussagen aus Ermittler-Kreisen widersprochen, wonach Körperteile aus dem Wrack der abgestürzten Egypt-Air-Maschine Hinweise auf eine Explosion aufweisen. 
Flugdaten deuten auf Rauchalarm hin Washington - Neue Erkenntnisse zur Tragödie um den Egyptair-Flug MS804: Vor dem ...
Mit aufblasbaren Hangar in Kontakt gekommen  Bern - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse 2» muss auf ...  
Fünf Insassen tot  Honolulu - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs auf Hawaii sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Maschine war am ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... heute 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3932
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
FIBA EUROBASKET Logo
23.05.2016
Velinor AG Logo
23.05.2016
23.05.2016
23.05.2016
Neu Logo
Neu
22.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten