Weniger Passagiere im 2015
Air Berlin verliert weiter Fluggäste
publiziert: Donnerstag, 7. Jan 2016 / 16:54 Uhr
Die Air Berlin-Maschinen sind besser ausgelastet.
Die Air Berlin-Maschinen sind besser ausgelastet.

Berlin - Mit ihrem Schrumpfkurs ist der Fluglinie Air Berlin eine bessere Auslastung ihrer Flugzeuge gelungen. Die Kehrseite der Medaille: Die zweitgrösste Airline Deutschlands beförderte 2015 deutlich weniger Passagiere - nicht zum ersten Mal.

4 Meldungen im Zusammenhang
Air Berlin hat in den vergangenen vier Jahren gut ein Siebtel ihrer Passagiere eingebüsst. Nach dem Rekord von 35,3 Millionen Fluggästen im Jahr 2011 waren es im vergangenen Jahr noch 30,2 Millionen. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, betrug der Rückgang verglichen mit dem Vorjahr 4,6 Prozent. Im aktuellen Rechtsstreit um Gemeinschaftsflüge mit dem Partner Etihad Airways setzt der arabische Staatskonzern jetzt auf einen Teilerfolg vor Gericht.

Air Berlin streicht seit Jahren weniger rentable Strecken, um mit einer besseren Auslastung wieder in die schwarzen Zahlen zu gelangen. Weil die Fluglinie ihre Kapazität im vergangenen Jahr mit 6,8 Prozent stärker senkte als die Fluggastzahl zurückging, erhöhte sich die Auslastung der rot-weissen Maschinen um 0,7 Punkte auf 84,2 Prozent. Das sind 6,0 Prozentpunkte mehr als 2011.

Beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg beantragte Etihad, die streitigen 29 Gemeinschaftsflüge «bis zum Ende des Winterflugplans (26. März 2016) durchführen zu können», teilte der Konzern am Donnerstag mit. So wären Fluggäste, solange das Verfahren noch andauere, keinen Unannehmlichkeiten wie etwa einer nochmaligen Gepäckaufgabe beim Umsteigen ausgesetzt.

Etihad beschwert sich

Bei dem Lüneburger Gericht hatte Etihad am Montag Beschwerde gegen eine Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Braunschweig eingelegt. Demnach sind die umstrittenen Strecken nicht von den Vereinbarungen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) abgedeckt.

Etihad ist anderer Ansicht. Das Braunschweiger Gericht habe das Luftverkehrsabkommen und den zugehörigen Streckenplan «fehlerhaft ausgelegt», stellte der Staatskonzern fest. Die fraglichen Codeshares, also das Angebot eines Fluges unter zwei Flugnummern (Codes), seien sechsmal für die folgenden Flugpläne genehmigt worden.

«Seit das Angebot von Air Berlin jedoch als Folge dieses Codeshare-Netzwerks wettbewerbsfähiger geworden ist, hat Lufthansa auf das Verkehrsministerium Einfluss genommen, um dieses konkurrenzfähige Angebot abzublocken», kritisierte der Leiter der Rechtsabteilung von Etihad, Jim Callaghan.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Abu Dhabi/Berlin - Der Start in den Winterflugplan ist gerettet: Die arabische Fluglinie Etihad darf nach einer ... mehr lesen
Erleichterung bei Etihad.
Frankfurt am Main - Die zweitgrösste deutsche Fluggesellschaft Air Berlin will Flugtickets zu Spitzenzeiten wie beispielsweise in ... mehr lesen
Air Berlin steckt seit Längerem in Schwierigkeiten und schrieb immer wieder Verluste.
Air Berlin ist besser ausgelastet.
Air Berlin hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Passagiere befördert, ... mehr lesen
Kompetenzzentrum für Helikopterflüge
Solar Impulse soll von New York aus den Atlantik ...
Green Investment Landung in 17 Stunden  Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist von Dayton in Ohio zu seiner 13. Etappe der Weltumrundung aufgebrochen. Der Schweizer Pilot Bertrand Piccard steuert das Flugzeug nun nach Lehigh Valley, Pennsylvania, wo er nach rund 17 Stunden eintreffen soll.  
«Solar Impulse 2» auf dem Weg nach Ohio Tulsa - Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse 2» hat die nächste Etappe seiner Weltumrundung begonnen. Das mit Solarzellen ...
«Solar Impulse 2» fliegt von Arizona nach Oklahoma Phoenix - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse 2» ist am ...
Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft  Bern - Die Aufsichtsbehörde der Bundesanwaltschaft hat keine Hinweise auf eine Beeinflussung der ...  
1970 waren bei einem Bombenanschlag auf eine Swissair-Maschine bei Würenlingen 47 Menschen gestorben. (Archivbild)
GPK glaubt nicht an Geheimabkommen mit PLO Bern - Die Geschäftsprüfungskommissionen der eidgenössischen Räte (GPK) sind zufrieden mit den Abklärungen zu einem möglichen ...
Kein Hinweis auf schweizer Zusammenarbeit mit PLO Bern - Die vom Bundesrat eingesetzte Arbeitsgruppe hat keine Hinweise auf ein Geheimabkommen zwischen ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Green Investment Solar Impulse 2 ist zur 13. Etappe gestartet Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten