Leere Wohnungen
Adelboden animiert Zweitwohnungsbesitzer zum Sanieren
publiziert: Dienstag, 12. Apr 2016 / 13:52 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Apr 2016 / 15:56 Uhr
Die Ferienhäuser in Adelboden sollen renoviert werden.
Die Ferienhäuser in Adelboden sollen renoviert werden.

Bern - Oft leere, in die Jahre gekommene Zweitwohnungen und anspruchsvollere Gäste: die Berner Oberländer Tourismusregion Adelboden versucht nun, Zweitwohnungsbesitzer zur Sanierung ihrer Liegenschaften zu animieren.

3 Meldungen im Zusammenhang
Den Adelbodnern schwebt ein regelrechter «Wertschöpfungskreislauf» vor, wie Tourismusdirektor Urs Pfenninger am Dienstag vor den Medien in Bern ausführte. Zweitwohnungsbesitzer sollen freiwillig ihre Liegenschaften unter Beizug des einheimischen Gewerbes sanieren und dann für die Vermietung freigeben.

Profitieren würden alle, sind die Initianten überzeugt: der Tourismus, das Gewerbe, die Zweitwohnungsbesitzer und die Gemeinde. Grundidee der Adelbodner ist ein Gesamtpaket, das von der Planung und der Finanzberatung über die Baubegleitung bis hin zur Gästebetreuung reicht. Die Gemeinde beteiligt sich vorderhand mit einem Batzen von 20'000 Franken am Projekt. Sie hofft vor allem auf Arbeit für Einheimische und damit verbunden auf Steuereinnahmen.

Die Bedingungen

Bei der Sanierung soll den umbauwilligen Zweitwohnungsbesitzern «alles Unangenehme» abgenommen werden, so dass sie sich nur noch um das kümmern müssen, was ihnen Freude macht, etwa die Auslese von Materialien oder Mobilien, wie Pfenninger betonte. Auch bei der Vermietung soll den Besitzern vieles abgenommen werden.

Doch die Initianten stellen auch Bedingungen. So müssen die Umbauten durch das einheimische Gewerbe realisiert werden, es muss sich um einen Wert steigernden Umbau handeln und dann muss das Objekt mindestens drei Jahre lang über die professionelle Plattform der Tourismusregion vermietet werden.

Mit grossen Sanierungsvolumen rechnen die Initianten noch nicht. Mit drei bis vier Umbauten pro Jahr lasse sich schon etwas erreichen, zeigte sich Pfenninger optimistisch.

«Brockenstuben»-Unterkünfte aus den Fünfzigerjahren

Zahlreiche Chalets und Ferienwohnungen im Adelboden stammen aus den 1950-er Jahren. Familienferien in der eigenen Wohnung war damals der Traum vieler. Den Rest des Jahres standen die Wohnungen oft leer, vermietet wurde höchstens an Familie oder gute Freunde.

Unterdessen hat ein Generationenwechsel eingesetzt. Für die nachfolgende Generation sei das Ferienhaus der Eltern oder Grosseltern oft nicht mehr das Primäre Ferienziel, betonte Norbert Hörburger, stellvertretender Leiter Forschung und Dienstleistung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur.

Für die jüngere Generation spiele die Rendite oft eine Rolle, die Bereitschaft zu vermieten sei grösser. Allerdings müsse dies unkompliziert möglich sein.

Zu wenig gute Ferienwohnungen

Von dem Projekt, das auch die Gemeinde Adelboden mitträgt, erhoffen sich die Initianten nicht nur Aufträge fürs Baugewerbe, wie sie betonten. Adelboden verfüge zu gewissen Zeiten über zu wenige, qualitativ hochstehende Ferienwohnungen, führte Tourismusdirektor Pfenninger aus.

Mit den «Brockenstuben»-Unterkünften aus den 1950-er Jahren lasse sich im stark nachgefragten, gehobenen Segment nicht mehr Staat machen.

Die Tourismusregionen könnten nicht einfach weitermachen wie bisher, zeigte sich Heinrich Summermatter von der Allianz Zweitwohnungen Schweiz überzeugt. Es brauche neue Ansätze um beispielsweise den Sommertourismus zu beleben oder auch die Nebensaison. Das Adelbodner Projekt begrüsste Summermatter und hofft, dass es Nachahmer findet.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Schweizer Tourismus ist auch in der abgeschlossenen Wintersaison nicht aus der Krise gekommen. Zwar sehen die ... mehr lesen
Für das Sommermarketing 2016 will Schweiz Tourismus insgesamt 57 Mio. Franken investieren. (Archivbild)
Die Verkäufe von Zweitwohnungen sind zurückgegangen.
Sitten - Die Verkäufe von Zweitwohnungen sind im Wallis in den letzten drei Jahren deutlich zurückgegangen. Der Kanton führt dies einerseits auf die Annahme der Weber-Initiative und ... mehr lesen
Bern - Das im März vom Parlament ... mehr lesen
Die Gemeinden erhalten wieder etwas mehr Spielraum beim Bau von Zweitwohnungen.
3D-grundrisse.ch - Professionelle und günstige Visualisierungen für Ihre ...
BauFakten App
BauFakten App
Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes  «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. mehr lesen 
Laut Statistik Schweiz waren im Jahr 2000 fast drei Viertel der in der Eidgenossenschaft existierenden 3,57 Millionen Wohnungen in der Hand von ... mehr lesen  
Ist das gewünschte Grundstück tatsächlich für das eigene Bauprojekt geeignet? Worauf sollten Käufer dabei achten?
Als Grund gab Mossack Fonseca eine Strategie zur «Konsolidierung unseres Büro-Netzwerks» an.
«Mit grossem Bedauern» geschlossen  Panama-Stadt - Knapp acht Wochen nach der Veröffentlichung der «Panama Papers» hat die ... mehr lesen  
Träger rechnen mit grünem Licht  Basel - Die Pläne für das neue trimodale Containerterminal beim Basler Rheinhafen sollen im August aufgelegt werden. Die Träger haben das Gesuch dazu beim Bund eingereicht. Sie rechnen mit grünem Licht noch in diesem Jahr. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
News
         
Mithilfe Vergleichsportalen können Kunden nicht nur bei einer Bank die Konditionen erfragen, sondern in kurzer Zeit gleich mehrere Banken miteinander vergleichen.
Publinews Zentralstelle für Kreditinformation  Verbraucher, die einen neuen Kredit aufnehmen möchten, sehen sich bei der Beantragung mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Eine der Hürden bei der Kreditvergabe ist ... mehr lesen
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden Online-Druckereien Europas im B2B-Bereich. 2002 gegründet, beschäftigt das Familienunternehmen heute knapp ... mehr lesen
Auto auf Schnellstrasse
Publinews so profitiert auch Autoteilhändler Autodoc vom Boom  Für die Autodoc GmbH liefen die letzten Geschäftsjahre gut - alleine 2016 verzeichnete das Berliner Unternehmen einen Gesamtumsatz von 118,5 Millionen Euro. Das ... mehr lesen
Team von AquAero beim StartUpForum Aargau
Startup News StartUpForum Aargau  Christoph Müller und Thomas Manyoky, AquAero GmbH, berichten am StartUpForum Aargau über Ihre Erfahrungen als Jungunternehmer ... mehr lesen
Coworking in Solothurn
Startup News Von Adriana Gubler, Wirtschaftsförderung Kanton Solothurn  Die Forschungs- und Hochschulstandorte sind die grossen Start-up-Motoren der Schweiz. Aber auch im Kanton Solothurn entwickelt sich eine vielfältige ... mehr lesen
Nahaufnahme eines Lochblechs
Publinews Lochblech - was ist das überhaupt?  Lochblech findet inzwischen in vielen verschiedenen Bereichen Einsatz: in der Industrie, in der Architektur und sogar beim Kfz-Tuning. ... mehr lesen
Eine Schutzhaube sorgt dafür, dass nicht versehentlich Haare ins Essen fallen.
Publinews Schutzkleidung - ein absolutes Muss  Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ... mehr lesen
Publinews Interview  Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns ... mehr lesen
Das rege Messegeschehen aus der Vogelperspektive.
Publinews SOM & Swiss eBusiness Expo  Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, ... mehr lesen
Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung?
Publinews Swiss Online Marketing & Swiss eBusiness Expo  Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
19.01.2018
18.01.2018
Bally Schuhfabriken AG Logo
18.01.2018
Tilsiter SWITZERLAND Logo
18.01.2018
SWIZZROCKER Logo
18.01.2018
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Basel 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Bern 7°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 3°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 8°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten