Grosser Verlust im 2011
Actelion plant Abbau von bis zu 135 Stellen
publiziert: Donnerstag, 12. Jul 2012 / 08:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Jul 2012 / 12:05 Uhr
Actelion will bis zu 135 Stellen abbauen.
Actelion will bis zu 135 Stellen abbauen.

Allschwil BL - Das angeschlagene Baselbieter Biotechnologie-Unternehmen plant den Abbau von bis zu 135 Stellen. Davon könnten etwa 115 Stellen am Sitz in Allschwil betroffen sein.

5 Meldungen im Zusammenhang
Eingespart werden sollen Arbeitsplätze in Forschung & Entwicklung sowie in der Verwaltung, wie Actelion am Donnerstag mitteilte. Europas Branchenführer zählt weltweit über 2500 Mitarbeitende, davon mehr als 1000 in Allschwil.

Actelion wolle den Abbau möglichst über natürliche Fluktuation und Frühpensionierungen erreichen. Dennoch seien bis zu 70 Entlassungen möglich, sagte Actelion-Sprecher Roland Haefeli auf Anfrage. Grosser Verlust

Der Baselbieter Volkswirtschafts- und Gesundheitsdirektor Peter Zwick zeigte sich in einer Mitteilung betroffen vom Stellenabbau. Für das Baselbiet sei dies ein grosser Verlust.

Die Baselbieter Behörden seien jedoch frühzeitig über den Abbau informiert worden und Zwick stehe mit der Actelion-Geschäftsleitung in Kontakt, heisst es im Communiqué weiter. Der Kanton sichert den vom Abbau betroffenen Angestellten seine Unterstützung zu, etwa mit Betreuung und einem Job-Center.

Sozialplan vorgesehen

Actelion hat das Konsultationsverfahren mit der Arbeitnehmervertretung eingeleitet. Gewerkschafter sind nicht am Tisch. Bis Ende Jahr solle ein Sozialplan vorliegen, hiess es. Die daraus resultierenden Kosten könnten noch nicht beziffert werden.

Umgekehrt sollen die erwarteten Einsparungen ab Ende Jahr zu greifen beginnen. Dadurch solle sichergestellt werden, dass das Unternehmen ausreichend in die «beträchtlichen Wachstumsmöglichkeiten» in seinem Kerngeschäft mit Mitteln gegen Lungenbluthochdruck investieren könne.

Mittelfristig soll ein zweites Standbein aufgebaut werden. Forschung und Entwicklung will die Firma auf Medikamenten gegen Autoimmunerkrankungen wie Multiple Sklerose sowie Antibiotika ausrichten.

Schwieriges Umfeld

Zur Begründung für den Abbau verwies die Actelion-Führung auch auf das Umfeld: die Frankenstärke, die wachsende Konkurrenz in den USA und das schwierige Preis- und Rückerstattungsumfeld in Europa. Aus diesen Gründen hatten in letzter Zeit auch Novartis und Merck Serono umfangreiche Stellenkürzungen in der Schweiz verkündet.

Actelion hatte für 2011 einen Verlust von 146,2 Mio. Franken ausgewiesen. Das Halbjahresergebnis 2012 soll nächsten Donnerstag vorgelegt werden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Gut 60 Prozent der 2012 bei Merck Serono in Genf Entlassenen haben eine neue Lösung gefunden. Anfang Januar ... mehr lesen
Gemäss der Medienmitteilung fanden 750 ehemalige Merck-Serono-Angestellte eine Lösung.
Actelion muss weniger Kündigungen aussprechen.
Allschwil - Das angeschlagene Baselbieter Biotechnologie-Unternehmen ... mehr lesen
Allschwil BL - Das Basler Pharmaunternehmen Actelion hat in der ersten Jahreshälfte mit 865,0 Mio. Franken 11 Prozent weniger Umsatz erzielt als noch vor einem Jahr. Hauptgrund für das Umsatzminus waren weniger ... mehr lesen
Actelion trotz Umsatzrückgang mit höherem Gewinn im Halbjahr.
Allschwil BL - Beim Baselbieter Biotechnologieunternehmen Actelion zeichnet sich ein Stellenabbau ab. Wie viele der insgesamt über 2500 Arbeitsplätze bei der 1997 gegründeten Firma gefährdet sind, ist offen. mehr lesen 
Allschwil BL - Das Biotechunternehmen Actelion hat im ersten Quartal 2012 einen Umsatzrückgang um 21 Prozent auf 417,5 Mio. Fr. verbucht. Der Reingewinn brach um 69 Prozent auf 45,1 Mio. Fr. ein. Das Unternehmen macht unter anderem den Preisdruck in verschiedenen Ländern dafür verantwortlich. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum Büroalltag dazu
Kaffee gehört für viele Arbeitnehmer fest zum ...
Eine gute Tasse Kaffee gehört für viele Menschen fest zum Alltag. Während manche den Muntermacher hauptsächlich morgens nach dem Aufstehen brauchen, trinken andere mehrere Tassen am Tag. mehr lesen 
Online-Dating erfreut sich grosser Beliebtheit. Dies ist angesichts von ca. 1,5 Millionen Singles in der Schweiz auch kein Wunder. Dabei sind für den ... mehr lesen  
Online-Dating wird immer beliebter - heute setzen schon viel mehr Menschen bei der Partnersuche auf das Internet als noch einige Jahre zuvor. Die Tendenz geht zudem zum mobilen Online-Dating.
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Nur ein ziemlicher Trottel kann annehmen, dass es etwas mit Zivilcourage zu hat, wenn er an einer ... Fr, 17.06.16 12:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Meine Anwälte sagen: "Aus einem Esel wird wird in tausend Jahren kein Golfisch, ... Di, 14.06.16 20:10
  • jorian aus Dulliken 1754
    Saudumm? Die Frage ist nur WER! Sie haben mich verleumdet. Sie haben übel über mich geredet! (Dies ... Di, 14.06.16 03:57
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wer Kritik als persöliche Beleidigung empfindet, wer Kritik als mundtot-machen ... So, 12.06.16 12:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Sehr, sehr traurig... Für den Jorian ist eine Redaktion eine Anstalt, die Zenzur immer dann ... Mo, 06.06.16 21:11
  • mcdale aus St. Gallen 106
    Pech aber auch Mit den Freidenkern wollte man unabhängig erscheinen, vergass aber ... Fr, 03.06.16 11:36
  • Pacino aus Brittnau 730
    Gute, unzensierte Plattform . . . . . . es ist echt schade darum. Klar wurden gelegentlich Blogger auch ... Fr, 03.06.16 09:19
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 13
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=326