Actelion mit Gewinn im ersten Halbjahr
publiziert: Dienstag, 21. Jul 2009 / 08:42 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Jul 2009 / 14:59 Uhr

Allschwil - Das Biotechunternehmen Actelion setzt seinen rasanten Wachstumskurs auch in Zeiten der Wirtschaftskrise fort. Während der Umsatz um 27 Prozent auf 855,5 Mio. Fr. anstieg, nahm der Reingewinn gar um 83 Prozent auf 218,4 Mio. Fr. zu, wie Actelion meldete.

Actelion rechnet mit einer Umsatzsteigerung im Jahr 2009.
Actelion rechnet mit einer Umsatzsteigerung im Jahr 2009.
2 Meldungen im Zusammenhang
Allein bei seinem wichtigsten Produkt, dem Bluthochdruckmedikament Tracleer, konnte das grösste europäische Biotechnologie-Unternehmen die Verkäufe um 23 Prozent 739,3 Mio. Fr. steigern. Das in über 50 Ländern zugelassene Medikament gegen pulmonale arterielle Hypertonie darf in der EU nun auch Kindern ab 2 Jahren verschrieben werden.

Das Lungenhochdruck-Medikament Ventavis steuerte 61,5 Mio. Fr. (+50 Prozent) zum Umsatz des Baselbieter Unternehmens bei. Bei seinem dritten Medikament Zavesca zur Behandlung einer genetischen Fettstoffwechselstörung verbuchte Actelion ein Umsatzplus von 19 Prozent auf 22,4 Mio. Franken.

Während der Betriebsaufwand in den ersten sechs Monaten um 14 Prozent auf 612,4 Mio. Fr. anstieg, legte der Betriebsgewinn um 77 Prozent auf 242,9 Mio. Fr. zu. Seine betriebliche Leistung misst das Unternehmen mit dem Cash-EBIT, bei dem eine Zunahme um 60 Prozent auf 304,9 Mio. Fr. verbucht wurde.

Einen Dämpfer musste das Unternehmen bei der Entwicklung des neuartigen Schlafmittels Almorexant hinnehmen, das Actelion gemeinsam mit GlaxoSmithKline zur Marktreife bringen will. Wegen zusätzlichen Gesprächen mit der US-Zulassungsbehörde FDA verlängert sich der Terminplan für die Phase-III-Studien um neun Monate, weshalb zulassungsrelevantre Studien erst 2010 beginnen.

Für das Gesamtjahr gibt sich das 1997 gegründete Unternehmen zuversichtlich. Nach dem erfolgreichen ersten Halbjahr wurden die Prognosen am Dienstag angehoben: Für Netto-Umsatz und Cash-Ebit wird nun eine Zunahme um 16 bis 19 Prozent erwartet.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Allschwil BL - Der Biopharmakonzern ... mehr lesen
Der Biopharmakonzern Actelion ist im zweiten Quartal stark gewachsen.
Actelion profitiert von Partnerschaft mit Roche.
Allschwil BL - Der Biopharmakonzern ... mehr lesen
Die meisten von uns sitzen den ganzen Tag an ihrem Arbeitsplatz – unser Rücken bestraft das auf längere Sicht mit Rückenschmerzen. Um sie zu vermeiden, müssen wir uns zwischendurch bewegen! mehr lesen  
Etschmayer In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte ... mehr lesen   4
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Chem-Phys»  San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren ... mehr lesen  
Ein Blick in die Zukunft  Zürich - Langfristig werden die Margen in der Pharma-Sparte von Novartis steigen. Allerdings werde dies kein ... mehr lesen  
Es werde kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_2_1_4all.aspx?ajax=1&adrubIDs=326
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=326