Abgeschwächte Konsumstimmung in der Schweiz
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 10:14 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 11:07 Uhr
Die Schweizer sind wieder weniger kauffreudig. (Symbolbild)
Die Schweizer sind wieder weniger kauffreudig. (Symbolbild)

Bern - Nach zwei positiven Quartalen hat sich die Stimmung der Schweizer Konsumenten zwischen April und Juli wieder leicht eingetrübt. Angesichts der Zuspitzung der Euro-Schuldenkrise sank der Index der Konsumentenstimmung von -8 auf -17 Punkte.

getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
4 Meldungen im Zusammenhang
Hauptgründe seien pessimistischere Erwartungen für die künftige Wirtschaftsentwicklung (von -2 auf -20 Punkte) sowie höhere erwartete Arbeitslosenzahlen (von +49 auf +62 Punkte), erläuterte das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) die Ergebnisse der am Mittwoch publizierten Umfrage. Schlechter beurteilt wird insbesondere die Sicherheit der Arbeitsplätze.

Demgegenüber schätzten die Konsumenten die Entwicklung ihrer persönlichen finanziellen Lage in den kommenden 12 Monaten (von +0 auf -3 Punkte) kaum anders als noch im April ein, ebenso die künftigen Sparmöglichkeiten (von +20 auf +15 Punkte). Entsprechend blieb auch die Einstellung für grössere Anschaffungen wie Haushaltsgeräte, Möbel oder Autos praktisch stabil.

Keine Inflationsängste

Die Haushalte gehen von einer ähnlichen Preisentwicklung in den kommenden 12 Monaten aus wie im April. Die Teuerungserwartungen liegen seit Anfang 2009 im historischen Vergleich auf sehr tiefem Niveau, wie das SECO festhält.

Die Gefahren der ultralockeren Geldpolitik der Schweizerischen Nationalbank (SNB) und deren Eurokurs-Interventionen für mehrere hundert Milliarden Franken lösten also bei den Konsumenten bislang keine Inflationsängste aus.

Ökonomen bereitet die Entwicklung der Konsumentenstimmung dennoch Sorgen: Die Umfragewerte seien merklich schlechter als erwartet, kommentierte etwa die VP Bank.

Dies trübe die Erwartung, dass die private Nachfrage auch im zweiten Halbjahr deutlich zum Wirtschaftswachstum beitragen werde. Dabei sei die Schweiz auf einen starken Privatkonsum angewiesen, da sich die globale Konjunkturschwäche spürbar auf den Aussenhandel auswirken werde.

Letztmals positiv war der Konsumentenstimmungsindex des SECO im Januar 2011 gewesen. Im Juli 2011 hatte er etwas tiefer als in der jüngsten Umfrage bei -24 Punkten gelegen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Stimmung der Schweizer Konsumenten ist weiterhin nicht sehr euphorisch. Gemäss des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco), welches den ... mehr lesen
Bezüglich der eigenen finanziellen Lage geben sich die Konsumenten weiterhin ziemlich neutral.
Berlin - Die Schuldenkrise bremst nach Darstellung von Regierung und Notenbank die Konjunktur in Deutschland. «Die ... mehr lesen
Es wird eine Abschwächung des Exports befürchtet.
Auch die Arbeitsplatzsicherheit wurde leicht optimistischer eingeschätzt. (Symbolbild)
Bern - Die Konsumentenstimmung hat ... mehr lesen
getAbstract präsentiert via Internet Zusammenfassungen herausragender Wirtschaftsbücher
Unternehmertum auf den Punkt gebracht
Der Konsum von einheimischen Rotweinen ging um 8,8 Prozent zurück.
Der Konsum von einheimischen Rotweinen ging ...
Gekelterter Rebensaft  Bern - Der Weinkonsum in der Schweiz ist auf einen neuen Tiefststand gesunken. 2014 wurden 264 Millionen Liter Wein konsumiert - 7,5 Millionen Liter weniger als 2013. Erstmals wurde mehr inländischer Weisswein getrunken, obwohl mehr Rotwein produziert wurde. 
Kontrollbehörde  Bern - Die SP Schweiz pocht einmal mehr auf die Umsetzung der Lohngleichheit. Die Partei möchte, dass die 16 grössten Schweizer ...
Die Unternehmen sollen ihre Löhne überprüfen.
Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit sei ein Grundrecht - und dieses gelte auch in einem Wahljahr und in Währungskrisen.
Tausende demonstrieren in Bern für Lohngleichheit «jetzt!» Bern - In Bern haben am Samstag mehr als 12'000 Frauen und Männer für eine rasche und konsequente Umsetzung der ...
Unia fordert Kontrollen gegen Lohndiskriminierung Bern - Lohnklagen sind aus Sicht der Gewerkschaft Unia ein wichtiges Mittel, um Lohnunterschiede ...
Frauen müssen um Lohngleichheit kämpfen.
Titel Forum Teaser
Es ist wichtig, den richtigen Umgang mit den eigenen Daten zu lernen.
Startup News Eigene Daten richtig schützen - Methoden und Programme zum Datenschutz Das Internet hat die wichtigsten Bereiche des alltäglichen Lebens übernommen, sei es Online Banking, Familienerinnerungen, soziales ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
17.04.2015
16.04.2015
truck track Logo
16.04.2015
Efficiency Logo
16.04.2015
15.04.2015
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 5°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 4°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 5°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 4°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 5°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 6°C 20°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 10°C 23°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten