AKW Mühleberg höchstens bis 2022 in Betrieb
publiziert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 08:17 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 20. Mrz 2012 / 13:48 Uhr
Das Atomkraftwerk Mühleberg soll höchstens noch zehn Jahre am Netz sein.
Das Atomkraftwerk Mühleberg soll höchstens noch zehn Jahre am Netz sein.

Bern - mnutzenDer bernische Energiekonzern BKW will das Kernkraftwerk Mühleberg nicht über das Jahr 2022 hinaus nutzen und danach voll auf erneuerbare Energie setzen. Das hat die BKW in ihrer neuen Strategie «BKW 2030» festgelegt.

...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AtomkraftAtomkraft
Die neue Strategie soll dem Unternehmen Leitlinien für die Zeit der Abschaltung des KKW Mühleberg und darüber hinaus geben und setzt auf Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Stromübertragung. Das gab die BKW an ihrer Bilanzmedienkonferenz am Dienstag in Bern bekannt.

Gemäss dieser Strategie soll in Zukunft der Strom der BKW vor allem aus Wasser- und Windkraftwerken in der Schweiz und im angrenzenden Ausland kommen. Bei den übrigen Energieträgern will die BKW künftig Wirtschaftlichkeit und Risiken stärker beachten.

Zurückhaltung bei Investitionen

Deshalb bremst sie die Investitionen bei der Energieproduktion aus Biomasse. Bei der Photovoltaik sieht sie sich künftig als Produzentin nur noch situativ und bei grösseren Anlagen. «Die BKW wird in den kommenden Jahren ganz generell zurückhaltender investieren», sagte BKW-Verwaltungsratspräsident Urs Gasche.

Wenn die Politik Gaskombikraftwerke für die Übergangszeit beim Ausstieg aus der Kernenergie wolle, dann stehe die BKW mit dem Projekt im bernischen Utzenstorf bereit, sagte Gasche auch. Auf den Kauf zusätzlicher fossil-thermischer Projekte will die BKW verzichten - es sei denn, die Anlage befindet sich im Bau.

Mit KKW-Weiterbetrieb Ausstieg finanzieren

Das Kernkraftwerk Mühleberg möchte die BKW noch zehn Jahre weiterbetreiben, weil sie sich so den Ausstieg aus der Kernenergie leisten könne.

«Der Aufbau der erforderlichen zusätzlichen erneuerbaren Energieproduktion wird wesentlich zuverlässiger und schneller erfolgen, wenn das KKW Mühleberg sicher und wirtschaftlich bis ans Ende seiner technischen Lebensdauer betrieben werden kann», sagte Gasche am Dienstag.

Falls das AKW Mühleberg schon im Sommer 2013 abgestellt werden müsste, hiesse dies fürs Unternehmen, Strom zu importieren. Das Bundesverwaltungsgericht entschied ja kürzlich, dass das Mühleberger Werk wegen Sicherheitsbedenken nur noch bis Mitte nächstes Jahr betrieben darf - es sei denn, die BKW legt ein umfassendes Instandhaltungskonzept vor.

Das will die BKW tun. Zudem hat sie das Urteil ans Bundesgericht weitergezogen.

CEO Rohrbach soll in VR wechseln

In die Zukunft gehen will die BKW mit einem neuen operativen Chef. Der Verwaltungsrat will an der Generalversammlung des Unternehmens den Aktionären beantragen, den jetzigen CEO Kurt Rohrbach in den Verwaltungsrat zu wählen. Dort soll Rohrbach hauptamtlicher zweiter Vizepräsident der BKW werden.

Der BKW-Verwaltungsrat wolle die Strategie von oben her führen, sagte Gasche dazu. Es brauche deshalb im Verwaltungsrat mehr betriebliches Wissen. Rohrbach soll dies liefern. Der Posten des CEO wird - voraussichtlich Ende Jahr - neu besetzt.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Das österreichische Umweltministerium hat eine Studie zur Sicherheit des AKW Mühleberg verfassen lassen. Diese ... mehr lesen
Die österreichische Regierung schliesst offenbar auch eine Klage gegen Mühleberg nicht aus.
Das Verfahren zum AKW Mühleberg geht weiter.
Lausanne - Das bundesgerichtliche Verfahren zum Kernkraftwerk Mühleberg wird ... mehr lesen
Lausanne - Die dem Kernkraftwerk Mühleberg drohende Abschaltung per Ende Juni ... mehr lesen
Das Kernkraftwerk Mühleberg muss Ende Juni 2013 abgeschaltet werden.
Das Bundesverwaltungsgericht hatte dem AKW Mühleberg die unbefristete Betriebsbewilligung entzogen und ein Instandhaltungskonzept bis Sommer 2013 gefordert.
Bern - Nach der Betreiberin BKW zieht auch das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) das ... mehr lesen
Bregenz - Das österreichische Bundesland Vorarlberg will seine Unterlassungs-Klage gegen das umstrittene Schweizer Atomkraftwerk Mühleberg bis Ende April einreichen. Das erklärte am Montag der zuständige Landesrat (Regierungsmitglied) Erich Schwärzler. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Der bernische Energiekonzern BKW gibt sein Atomkraftwerk in Mühleberg nicht so schnell auf: Er zieht das Urteil des ... mehr lesen
Seilziehen um das AKW Mühleberg.
Lichter aus in Mühleberg.
Bern - Dem AKW Mühleberg droht das baldige Aus. Das Bundesverwaltungsgericht ... mehr lesen 9
Nutzen Sie die kostenlose Energie von der Sonne!
Helvetic Energy GmbH
Winterthurerstrasse 702
8247 Flurlingen
...bis 30% Heizkosten sparen und CO2 reduzieren!
Branchenverband, Ihr kompetenter Partner für Elektro-, Energie- und Informationstechnik
Electrosuisse
Luppmenstrasse 1
8320 Fehraltorf
Professionelle Beratungsdienstleistungen in den Bereichen Windkraft, Photovoltaik und Biogas
Die Ölplattform Deepwater Horizon kurz vor dem Kollaps.
Die Ölplattform Deepwater Horizon kurz vor dem ...
Ölindustrie  New York - Mehr als vier Jahre nach der Explosion der Ölplattform «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko zahlt das US-Unternehmen Halliburton 1,1 Mrd. Dollar an Opfer der Katastrophe. Das Geld würde an die Fischer am Golf von Mexiko und andere Betroffene ausgezahlt, teilte Halliburton mit. 
Ukraine  Velke Kapusany - Die Ukraine kann künftig Gas aus der Slowakei beziehen, um weniger abhängig von Russland zu sein. Die dafür benötigte ...
Die Ukraine spart nun 40% des Gases, das sie vorher bei Gazprom einkaufte.
Ukraine droht mit Energie-Blockade Kiew - In der Ukraine-Krise steht eine weitere Eskalation mit möglichen Folgen für die Energie-Versorgung in Europa ...
Pipeline-Betreiber Transneft warnte die Ukraine vor einem Transit-Stopp. (Symbolbild)
Russland liefert Ukraine kein Gas mehr Moskau - Russland hat seine Gaslieferungen an die Ukraine am Montag gestoppt. Der ... 1
Russisches Gas nur noch gegen Vorkasse Kiew - Russland liefert nach den bisher erfolglosen Verhandlungen mit der Ukraine ...
Das Atomkraftwerk Beznau erscheint ein weiteres Mal in den Schlagzeilen.
Reaktor I  Döttingen AG - Mit einer Aktion vor dem ...  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Danke! :-) Natürlich ist KenFM für Sie eine Gefahr. Ein Grund mehr, weitere ... gestern 19:45
  • LinusLuchs aus Basel 31
    22 Minuten... ...Sprechdurchfall von Ken Jebsen hat uns Keinschaf verlinkt. Der Robin ... gestern 14:24
  • Steson aus Oberaach 1580
    Ganz unrecht hat er nicht Kassandra Was hat der Westen Putin entgegenzusetzen ausser Worte wie die von ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Der Liberale Kampf für Nichts? Den Westen verdammen und als völlig unfähig hinstellen, andererseits ... gestern 10:09
  • Midas aus Dubai 3473
    So lange... So lange die Schweiz die unfreundlichsten Taxifahrer und die ... gestern 06:37
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Wir.. Ich mische mich natürlich nicht in die inneren Angelegenheiten von ... gestern 02:41
  • kubra aus Port Arthur 3124
    Jetzt muss ich doch mal einen Hering verschenken, Putinsdackel oder besser ... gestern 01:08
  • thomy aus Bern 4165
    Nun denn, keinschaf, dann lass' ich's, ... ... nämlich Ihnen zum Thema noch ausführlicher zu antworten: Aber, ... Mo, 01.09.14 19:07
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Juliane Fritz, Investment Manager b-to-v Partners AG
Startup News Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin Venture Capitalist über Business Angels zu Inkubatoren: Es gibt viele Wege wie man als Startup Investoren finden kann. Die ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Erneuerbare Energie
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
CULTURAL NETWORK Logo
29.08.2014
MICHAELLY RENAÎTRE PAR NATURE Logo
28.08.2014
SAVIA Klinische Fusspflege Logo
27.08.2014
27.08.2014
26.08.2014
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten