ICT-Trendbarometer 2006
70 Prozent der Schweizer nutzen Internet
publiziert: Montag, 19. Jun 2006 / 07:01 Uhr

Der Schweizerische ICT-Trendbarometer untersucht zehn wichtige Kriterien aus dem ICT-Umfeld, um so die Bedeutung des digitalen Umfelds in der Schweiz erfassen zu können. Gegenüber dem Vorjahr legte der Trendbarometer um 10,3 Prozentpunkte zu und widerspiegelt so den gesteigerten Nutzen von digitalen Technologien im geschäftlichen wie auch im privaten Einsatz eindrücklich.

93 Prozent der Schweizer besitzen ein Handy und 70 Prozent nutzen Internet.
93 Prozent der Schweizer besitzen ein Handy und 70 Prozent nutzen Internet.
Der Branchenexperte Robert Weiss veröffentlicht an der ASUT-Tagung in Bern seinen zweiten Schweizerischen ICT-Trendbarometer, der in Zusammenarbeit mit der ASUT entstanden ist. Somit liessen sich erstmals Vergleiche zu den letztjährigen Werten heranziehen. Der Barometerwert legte dabei um 41 Punkte zu, was einer Steigerung von 10,3% entspricht.

Untersuchte Kriterien

Der Schweizerische ICT-Barometer untersucht die folgenden zehn Kriterien: Anteil der Bevölkerung mit einem Mobiltelefon, Anteil Haushaltungen mit Breitbandanschluss, Anteil digitales Kabel-TV am gesamten Kabel-TV, Public Hotspots pro 10'000 Notebooks, Anteil Internetbenutzer an der Gesamtbevölkerung, Anteil von Nonvoice-Diensten am gesamten Mobiltelefonie-Umsatz, Anteil Bevölkerung mit einem Notebook, Anteil der Haushaltungen mit einem Home-PC (Desktop und Notebook), Telecomumsatz in Prozent des Bruttoinlandproduktes, Infrastruktur-Investitionen pro Einwohner.

Datenquellen

Als Datenquellen wurden unterschiedliche Bezugsorte wie Bundesamt für Statistik, Swisskabel, EITO, WEMF und das «Weissbuch» herangezogen. Die Angaben, die von Datenlieferanten wie Swisscom, Orange, Sunrise, Cablecom, Tele2 und weiteren Dienstleistungsanbietern in der Schweiz stammen, werden kumuliert und den entsprechenden Kriterien zugeordnet. Die Daten werden dabei so gewichtet, dass der Wert immer zwischen 1 und 100 liegt. Die so gewonnen Werte werden daraufhin aufsummiert und ergeben so den Barometerwert.

Die Resultate im Detail

Der Anteil der Bevölkerung mit einem Mobiltelefon veränderte sich um 9,9% von 84,6% (Stichtag 31. März 2005) auf 93,0% (Stichtag 31. März 2006). Sehr hoch, mit 31,2%, ist die Steigerung des Anteils an Haushaltungen mit einem Breitbandanschluss. Der Wert legte von 50,0% auf 65,1% zu. Die höchste Zunahme mit 48,2% ist beim Anteil des digitalen Kabel-TV gemessen an gesamten Kabel-TV-Anschlüssen zu beobachten. Die Werte liegen allerdings noch tief und steigerten sich von 6,0% auf 8,8%.

Die Public Hotspots pro 10'000 Notebooks wuchsen um 16,4%. Die Anzahl der Hotspots stieg von 1600 auf 2230 an. Der Anteil der Internetbenutzer an der Gesamtbevölkerung legte um 3,5% zu und liegt nun bei 70,1%. Eine wichtige Grösse für die Telcos ist der Anteil von Nonvoice-Diensten am gesamten Mobiltelefonie-Umsatz. Dieser Wert legte um 7,1% von 13,88% auf 14,86% zu.

Der Anteil der Bevölkerung mit einem Notebook konnte sich um 19,1% von 25,2% auf 30,0% verbessern. Der Anteil der Haushaltungen mit einem Home-PC, dabei werden Desktop und Notebook berücksichtigt, legte um 4,9% zu und zeigt eine Penetration von 90,8%.

Der Telecomumsatz in % des Bruttoinlandproduktes blieb letztes Jahr konstant bei 3,44%. Die Infrastruktur-Investitionen pro Einwohner erhöhten sich leicht von 261 auf 270 Franken, was einer Steigerung von 3,4% entspricht. Der ICT-Barometerwerte legte von 403 Punkten um 10,4% auf 444 Punkte zu.

Autor und Bezugsquelle

Die gesamte Studie, die auch Zahlenmaterial aus den Jahren 2000 bis 2003 enthält, kann gegen eine Schutzgebühr von 50 Franken per Mail bei der Firma Robert Weiss Consulting bestellt werden: Robert Weiss Consulting, Birkenstrasse 4, 8708 Männedorf; Telefon: + 41 44 922 12 32, Fax: +41 44 920 59 34; robert@robertweiss.ch

(rw)

Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen.
Eine breite Allianz konzernkritischer ...
Allianz erhöht den Druck  Bern - Eine breite Allianz konzernkritischer Organisationen erhöht den Druck auf Schweizer Unternehmen. Nachdem sie das Thema Konzernverantwortung mit der Kampagne «Recht ohne Grenzen» auf die politische Agenda gebracht haben, lancieren sie nun eine Volksinitiative. mehr lesen 1
Energiesparen  Die kleinen und mittleren Unternehmen ... mehr lesen
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
Spezialisten verdienen durchschnittlich 113.000 Franken.
Studie zur Vergütung von Fachkräften  Die Saläre von Spezialisten und Sachbearbeitern in der Schweiz steigen in diesem Jahr ähnlich moderat wie in den vergangenen Jahren: ... mehr lesen  
IT-Zufriedenheit  Besonders junge Berufstätige wollen ... mehr lesen
Mehr als die Hälfte der Berufstätigen würden gerne den Arbeitscomputer durch ein neues Gerät ersetzen.
AKTUELLE AUSGABE
AKTUELLE AUSGABE

» Hier abonnieren


Die Fachzeitschrift
für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat von Unternehmen mit 10 - 250 Beschäftigten.

» Hier abonnieren


Agenda
Wichtige Termine für Entscheider

» Termine anzeigen

Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wieso eigentlich? Brauchen wir doch gar nicht, die Menschenrechte, nicht mal in der ... So, 12.04.15 18:01
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Zürich Weltmetropole Die Entwicklung ist nicht mehr aufzuhalten. In 10 Jahren ... Do, 24.02.11 11:02
  • jorian aus Dulliken 1754
    Rohstoffpreise A Wer keine Gold oder Silbermünzen hat ist selbst schuld! EU ... Fr, 04.02.11 03:57
  • Midas aus Dubai 3810
    Wir alle haben schuld Sehen Sie die Beiträge zur Waffeninitiative im Vergleich zu Ihrem ... Fr, 04.02.11 02:48
  • mriedl aus Aurolzmünster 1
    Schuld haben die Politker Ein Beispiel, der Heizölverbrauch sink jährlich um 5%, Tendenz weiter ... Do, 03.02.11 14:23
  • jorian aus Dulliken 1754
    Buchtipp ... Sa, 08.01.11 11:26
  • Betriebsrentner aus Wörthsee 1
    Die Versicherungswirtschaft läßt grüßen!! Wieder ein Versuch, diesmal auf europäischer Ebene, Menschen in die ... So, 06.06.10 16:59
  • ochgott aus Ramsen 695
    Eine Statistik die keinen Menschen weiterhilft. Mi, 26.05.10 16:26
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft ...
 
News
         
Auf bewährte Mittel zurückgreifen.
Publinews Egal, ob es um die Reinigung der eigenen vier Wände oder auch des Unternehmens geht - Sauberkeit ist nur einer der vielen Punkte, der hier im Vordergrund ... mehr lesen
Interessenten das Gefühl geben, die richtige Wahl zu treffen.
Publinews Der Beruf des Immobilienmaklers ist eine vielfältige Tätigkeit, die in Zeiten wachsender Märkte lukrative Gehaltsaussichten bietet. ... mehr lesen
Der grosse Durchbruch.
Publinews Immer mehr Menschen wollen sich angesichts günstiger Zinsen ihren Wohntraum erfüllen. Das Eigenheim im Grünen erscheint dadurch erschwinglich zu sein. mehr lesen
Können Art und Weise der eigenen Lebensführung stark beeinflussen.
Publinews CBD Produkte werden mittlerweile in einer Vielzahl angeboten. Doch um was handelt es sich bei diesem pflanzlichen Produkt eigentlich genau? Welche Eigenschaften ... mehr lesen
Startup Forum Graubünden 2020
Publinews Trotz Corona Ausnahmezustand durften die Organisatoren des diesjährigen Startup Forum Graubünden am 02. Juni 2020 über 200 Gäste auf ... mehr lesen
Firma Acin
Publinews Der Schweizer Dienstleister Acin AG hat mitten in der Corona-Krise schnell reagiert und in seinem Betrieb kurzerhand eine vierte Packstrasse ... mehr lesen
Extrakte, die einen hohen Reinheitswert aufweisen, sind bei Konsumenten beliebt.
Publinews Heute bekommt man praktisch sämtliche CBD Produkte im Fachhandel. Im Internet hat der Trend begonnen und der Fachhandel ist schnell ... mehr lesen
Der Rheinfall - eine einzigartige Erfahrung.
Publinews Die Schweiz wird oft als ein unparteiisches Land assoziiert. Neben einigen Wintersportaktivitäten und der Hauptstadt gibt es jedoch nur wenig, das die Gesellschaft als ... mehr lesen
Von Zuhause aus gründen.
Publinews Gratis  Aussergewöhnliche Zeiten erfordern aussergewöhnliche Menschen. Heute und morgen sind mutige Macher/innen gefragt. Mehr denn je. mehr lesen
Geben Sie den Tram eines neuen Autos nicht auf.
Publinews Wenn der Kauf eines neuen Autos ansteht, müssen zuerst einige Fragen geklärt werden. Neben Modell, Marke, Ausstattung sowie ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
03.07.2020
03.07.2020
HELVETIX Logo
03.07.2020
03.07.2020
03.07.2020
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten