Bergbahn Problem
68 Passagiere aus Kabinen der Schilthornbahn evakuiert
publiziert: Freitag, 20. Jun 2014 / 17:26 Uhr
Technische Störung der Schilthornbahn.
Technische Störung der Schilthornbahn.

Bern - Wegen einer technischen Störung sind am Freitagmittag im Berner Oberland 68 Passagiere aus Kabinen der Schilthornbahn evakuiert worden. Zu Schaden kam niemand. Wegen des Bahndefekts mussten weitere rund 450 Personen vom Gipfel ausgeflogen werden.

5 Meldungen im Zusammenhang

Der Vorfall ereignete sich gegen 12.45 Uhr zwischen dem Dorf Mürren und der Zwischenstation Birg. Wegen eines Elektronikdefekts wurden die beiden Seilbahnkabinen automatisch gestoppt, wie die Pressesprecherin der Bahn, Valerie Burnier, eine Meldung auf der Onlineplattform "Bernerzeitung.newsnet" bestätigte.

Per Helikopter evakuiert

"Als klar war, dass der Defekt nicht sofort behoben werden konnte, haben wir uns entschieden, die Passagiere zu evakuieren", führte Burnier aus. In der bergwärts fahrenden Kabine befanden sich 28 Gäste, in der talwärts fahrenden 40.

Die Passagiere wurden mit Winden aus den Kabinen geholt und vom Helikopter dann zum Sammelpunkt auf dem Allmendhubel geflogen. Dort wurden die Gäste betreut und - wenn nötig - verpflegt.

Etwas bequemer hatten es die Gäste, die bereits auf dem Schilthorngipfel waren. Auch sie mussten zwar wegen des Bahndefekts ihren Rückweg mit dem Helikopter antreten. Ihnen blieb aber immerhin die luftige Windenaktion erspart. Sie konnten den Helikopter ganz normal besteigen.

Reperaturarbeiten im Gange

Insgesamt standen sechs Helikopter im Einsatz, wie Burnier sagte. Am späteren Nachmittag waren alle Gäste wohlbehalten wieder in Mürren.

Aktuell arbeitet die Bahn gemäss Burnier mit Hochdruck daran, den Defekt zu beheben. Wann die betroffene Sektion der Schilthornbahn wieder in Betrieb geht ist noch offen. Der Vorfall ereignete sich gerade, als die Bahngesellschaft ihre Generalversammlung abhielt.

Die Luftseilbahn fährt von Stechelberg im Lauterbrunnental in mehreren Abschnitten hoch aufs Schilthorn. Die Sektion zwischen Mürren und Birg ist die längste und sehr steil. Die Bahn überwindet auf diesem Abschnitt eine Höhendifferenz von über 1000 Metern.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Schilthornbahn ist nach der Panne vom Freitag wieder in Betrieb genommen worden. Seit Samstagmorgen verkehrt ... mehr lesen
Die Luftseilbahn fährt von Stechelberg im Lauterbrunnental in mehreren Sektionen hoch aufs Schilthorn.
Die Jungfraubahn führt von der Kleinen Scheidegg durch Eiger und Mönch bis auf das Jungfraujoch mit der höchsten Eisenbahnstation Europas (Tunnelstation, 3'454 m) und überwindet auf einer Länge von 9,34 Kilometern fast 1'400 Höhenmeter.
Berner Oberland Die 1912 eröffnete Jungfraubahn ist bis heute eine Meisterleistung der Ingenieurskunst. 16 Jahre lang dauerten die Arbeiten an der Strecke, von der Kleinen Scheidegg durch die Eigernordwand bis rauf aufs ... mehr lesen
Berner Oberland Das Berner Oberland ist der Sunset Boulevard des alpinen Tourismus, das Taj Mahal unter den helvetischen Sehenswürdigkeiten. ... mehr lesen
Lauberhorn-Rennen: Mega Ski-Party mit über 60'000 Zuschauer vor Ort.
Bern - Die Luftseilbahn von Mürren BE auf das Schilthorn steht wegen eines Defekts an einem Umlaufrad bis Dienstag still. Am Freitagnachmittag musste die Bahn abgestellt werden. 91 Menschen wurden zu Fuss und mit geländegängigen Fahrzeugen hinunter nach Mürren gebracht. mehr lesen 
Booking-Engine für 50'000 Hotels weltweit
hotel.ch
Katharinengasse 10
9000 St. Gallen
Ihr Reiseveranstalter und Safarispezialist für das südliche und östlich ...
Reisekredit - Schnell, Einfach, Unkompliziert - Innerhalb von 2 Stunden
kredit.ch
Untertor 8
8400 Winterthur
Die Trink- und anderen Exzesse machen Mallorca immer wieder Probleme.
Die Trink- und anderen Exzesse machen ...
Polizeiaufgebot verstärkt  Palma De Mallorca - Vor dem erwarteten Rekord-Touristen-Ansturm in diesem Sommer erhöht Mallorca seine Sicherheitsvorkehrungen. Auf der spanischen Ferieninsel wurde am Mittwoch eine Verstärkung des Polizeiaufgebots mit 170 Beamten vom Festland bekanntgegeben. 
Das Osterwochenende verhalf den Bergbetrieben zu besseren Umsätzen.
Hoher Besucherdrang in den Skigebieten Bern - Ostern verhilft den Schweizer Skidestinationen zu einem versöhnlichen Saisonabschluss. Vor allem am Ostersamstag drängten sich ...
Schweiz Tourismus will laut Schmid den Schweizer Winter in die chinesischen Absatzmärkte bringen.
Schweiz Tourismus will Chinesen für Wintersport begeistern Zürich - Schweiz Tourismus will mit «einem guten Schlussspurt» die aktuelle Wintersaison retten. Mit einer ...
Ökonomen geben sich zuversichtlich  Bern - Die Schweizer Bevölkerung entscheidet sich vermehrt für Ferien im Inland. Das hilft dem hiesigen Privatkonsum. Betreffend Arbeitsmarkt herrscht aber mehrheitlich Pessimismus.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Green Investment Solar Impulse 2 ist zur 13. Etappe gestartet Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
Ideenreiche Kurzferien in der Schweiz
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Veet Logo
24.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten