Kosten und Emissionen sparen
3D-Druck revolutioniert Bau von Triebwerksteilen
publiziert: Samstag, 21. Dez 2013 / 21:52 Uhr
Geringeres Gewicht dank 3D-Druck.
Geringeres Gewicht dank 3D-Druck.

Die auf die Flugzeugtechnik spezialisierte Firma Avio Aero mit Sitz in Rivalta di Torino hat ein neues Werk zum Bau von Triebwerksteilen in 3D-Technik eingeweiht. Mit ihren 2500 Quadratmetern Arbeitsfläche handelt es sich um eine der weltweit grössten und modernsten Fabriken ihrer Art.

7 Meldungen im Zusammenhang
«Das Zusammenwirken von Forschung und Innovation ist die beste Voraussetzung, schwere Krisenzeiten wie die gegenwärtige zu überwinden», unterstreicht der bei der Eröffnungszeremonie anwesende italienische Wirtschaftsminister Falvio Zanonato. Tatsächlich kommt am neuen Produktionstandort Cameri bei Novara eine zukunftsträchtige Fertigungstechnik für emissionsarme Flugzeugmotoren zum Einsatz.

Mithilfe eines 3D-Druckers können die Turbinenblätter aus einem Schicht für Schicht aufgetragenen und über Laserstrahlen verschmolzenen Leichtmetallpulver gefertigt werden. Zu den Vorteilen der aus einem Guss bestehenden Bauteile gehört vor allem das dank der Titanium-Aluminium-Legierung um 50 Prozent geringere Gewicht.

95 Prozent Materialeinsparung

Die Teile weisen eine hohe Steiffestigkeit auf und haben einen geringeren Zeitaufwand während des industriellen Herstellungsprozesses. Im Gegensatz zu herkömmlichen Produktionsverfahren werden je Kilogramm Fertigprodukt statt der vier Kilogramm nur noch 1,1 Kilogramm an Rohstoff benötigt. Die Materialeinsparung beträgt 95 Prozent und der Mindereinsatz an Energie liegt bei 90 Prozent. Das Minus an umweltschädlichen Emissionen beläuft sich ebenfalls auf 90 Prozent.

Das bis zum Jahre 2003 zum Fiat-Konzern und seit August dieses Jahres 100-prozentig zu General Electric gehörende Unternehmen hat im Zeitraum 2010 bis 2012 insgesamt 400 Mio. Euro an Investitionen getätigt. Dabei entfielen neben dem aktuellen Baukostenaufwand von 20 Mio. Euro allein 100 Mio. Euro auf Forschungs- und Entwicklungaufgaben. Neben den drei Produktionsstandorten in Italien verfügt Avio Aero auch über Werksniederlassungen in Polen, Deutschland, China, Brasilien, den USA und den Niederlanden.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese wirtschaft.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
3D-Druck wird unsere Zukunft in vielen Bereichen revolutionieren. Spielzeuge, Maschinenteile und sogar ... mehr lesen
Die Einzelteile vor dem Zusammenbau.
Pittsburgh - Ein neuer 3D-Drucker kann Wollgarn in Stoffe und Objekte verwandeln. mehr lesen
Boston - Wissenschaftler des Harvard Wyss Institute for Biologically Inspired Engineering haben mit einem 3D-Drucker Gewebe ... mehr lesen
Neue Modelle von MakerBot.
eGadgets Gegenstände dreidimensional auszudrucken ist bisher etwas für Bastler und Profis. Doch auf der Elektronik-Messe CES setzen die ... mehr lesen
London - 3D-Druck kann Probleme aus der theoretischen Physik greifbar machen, wie Forscher am Imperial College London ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der 3D-Druck könnte die Produktion der Smartphone-Einzelteile beschleunigen.(Archivbild)
Rancho Santa Margarita/Wien - Brancheninsidern zufolge könnte ... mehr lesen
Die US-Weltraumbehörde NASA hat eigenen Angaben zufolge den ersten erfolgreichen Test eines Teils eines Raketentriebwerks ... mehr lesen
Triebwerk aus dem 3D-Drucker im Test.
Herstellung von komplexen CNC Frästeilen
Laser Solutions for Micromachining
Lasag AG
C.F.L. Lohnerstrasse 24
3602 Thun
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin Forschung, Entwicklung und Produktion in der Schweiz tätigen.
Der Industriekonzern Georg Fischer wird weiterhin ...
Arbeitsplätze bleiben in der Schweiz  Schaffhausen - Trotz des Frankenschocks will der Industriekonzern Georg Fischer keine Stellen aus der Schweiz ins Ausland verlagern. «Die Zahl der Arbeitsplätze bleibt in der Schweiz mehr oder weniger konstant», sagte Konzernchef Yves Serra in einem Interview. 
Nun gerät auch Daimler unter Verdacht.
Daimler schlittert in den Abgas-Skandal Berlin/Tokio - Nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen nehmen die US-Behörden nun auch Daimler unter die Lupe. Der deutsche ...
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    "Flüchtlingskrise" Lösen kann man das Problem nur in den Ländern aus denen die Leute ... Fr, 27.05.16 09:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... Di, 24.05.16 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3941
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
86 Prozent des Stroms aus Energieträgern wurden in der Schweiz produziert.
Green Investment Hälfte des Stroms stammt aus Wasserkraft Bern - Der Strom aus Schweizer Steckdosen stammte ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Wirtschaft Marken
   Marke    Datum
27.05.2016
textilschweiz textilesuisse tessilesvizzera Logo
27.05.2016
Der Unterflur-Container Logo
26.05.2016
Der Bioabfallcontainer Logo
26.05.2016
data share Logo
25.05.2016
    Information zum Feld
Bitte geben Sie hier einen Markennamen ein wie z.B. 'Nespresso'
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 18°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 12°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen wechselnd bewölkt
Lugano 14°C 20°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten